Rom - Genuss und Kultur erleben

Rom –
Besuch in der antiken Metropole!

Jetzt buchen: 1 Ü/F in Rom ab 20 €

Rom – die ewige Stadt

Es gibt viele gute Gründe für eine Städtereise nach Rom: Die Vatikanstadt mit dem Petersdom, die Museen mit den Schätzen der griechischen und römischen Antike und die mittelalterlichen Kirchen. Aber auch die Gassen der Innenstadt laden zum Spaziergang vorbei an der berühmten Spanischen Treppe und dem Trevi-Brunnen ein. In einem der vielen kleinen Cafés der italienischen Hauptstadt können Sie das Dolce Vita bei einem Cappuccino hautnah erleben.

Dank Ameropa.de schon ab 24 €* Rom erleben! Wir bieten Ihnen:

  • Große Auswahl an Hotels in Rom ab 24 €*
  • Auf Wunsch vielseitige Aktivitäten zubuchbar
  • Reiseunterlagen sofort ausdrucken

* Stand der Preise: 12. Juni 2017. Zwischenverkauf vorbehalten.

Sehenswerte Orte in Rom

1 / 8

Petersdom und Petersplatz

Der Dom ist das zentrale Heiligtum der katholischen Kirche und zählt zu den größten Kirchen weltweit. Die bereits von weitem sichtbare Kuppel ist sowohl von außen als auch von innen einen Blick wert. Nach 537 Stufen erreicht man die Aussichtsplatform der Kuppel von der aus man einen einmaligen Ausblick auf den Vatikan und Rom hat. Außerdem empfoehlt sich eine Besuch des Vatikanischen Museums und der Sixtinischen Kapelle.

Kolloseum

Das Kolloseum ist das wohl bekannteste Bauwerk Roms und das größte antike Amphitheater der Welt. Früher fanden dort Gladiatorenkämpfe und weitere Spiele statt. Tipp: Kaufen Sie sich ihr Ticket für das Kolloseum im Vorraus um die langen Warteschlangen zu umgehen.

Trevi Brunnen

Die Fontana di Trevi ist der bekannteste Brunnen in Rom und ist auch immer wieder Schauplatz in Filmen. Der Legende nach bringt es Glück, wenn man eine Münze über die rechte Schulten in den Brunnen wirft und man wird mit Sicherheit nach Rom zurückkehren. Wer jedoch die große Liebe finden möchte sollte noch eine zweite Münze in den Brunnen werfen und wirft man auch noch eine dritte Münze hinterher wird man diese Person auch heiraten.

Bocca della verità

Der Mund der Wahrheit befindet sich in der Basilika Santa Maria und diente im alten Rom wahrscheinlich als Kanaldeckel. Der Legende nach beißt der Bocca della verità jedem die Hand ab, der seine Hand in dessen Mund legt und dabei nicht die Wahrheit sagt.

Piazza Navona

Auf dem belebten Platz stehen drei Springbrunnen, unter anderem der Brunnen Fontana dei Quattro Fiumoi aus dessen Mitte ein Obelisk ragt. Der Brunnen selbst stellt die vier Flüsse der vier Kontingente dar, die Donau für Europa, den Ganges für Asien, den Nil für Arfika und den Rio della Plata für Amerika.

Spanische Treppe

Die spanische Treppe erhielt ihren Namen von dem Piazza di Spagna der am Fuße der Treppe liegt. Heute ist der Platz und die Treppe ein beliebter Ort für Einwohner und Touristen und es herrscht immer ein buntes Treiben.

Forum Romanum

Das Forum Romanum war in der Antike gesellschaftlicher, kultureller, wirtschaftlicher und politischer Mittelpunkt Roms. Heute findet man hier jedoch nur noch Ruinen, die dessen ursprüngliche Macht und Pracht erahnen lassen. Einige von ihnen sind jedoch noch gut erhalten, wie z.B. der Titusbogen, welcher als Vorbild für den Arc de Triomph in Paris diente.

Pantheon

Das Pantheon wurde als Tempel für die Götter errichtet und wurde 1870 zur Grabstätte für die italienischen Könige. Besonderes Highlight ist die Kuppel, welche den Himmel symbolisiert. Durch eine Öffnung in der Kuppel fällt ein Sonnenstrahl durch die Kuppel, welches dem Inneren des Pantheons eine einzigartige Atmosphäre verleiht.

Rom - die ewige Stadt

Das Kolosseum  - © fabiomax/Fotolia.com

Bereits 1980 wurden Roms historisches Zentrum, der Petersdom sowie der Vatikanstaat zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Als eine der großen Kulturstädte Europas beherbergt Rom zahlreiche Bauten und Denkmäler von der Zeit der Etrusker bis hin zur Gegenwart.

Es gibt viele Gründe für einen Besuch: Die Vatikanstadt mit dem Petersdom ist nur einer der Anziehungspunkte. Kunstinteressierte finden in den Museen Schätze der griechischen und römischen Antike. Lassen Sie sich verzaubern von den mittelalterliche Kirchen und Bauwerken der jüngsten Vergangenheit.

Forum Romanum
In der Antike war das Forum Romanum gesellschaftliches, kulturelles, politisches und wirtschaftliches Zentrum der Stadt Rom. Die Gebäude innerhalb des Forums lassen sich in drei Kategorien unterteilen: Tempel, politisch genutzte Gebäude und Bauten mit wirtschaftlicher Bestimmung. Wie das Kolosseum diente das Forum als Steinbruch zum Wiederaufbau anderer Bauten, so dass heute nur noch Teile der Anlage erhalten sind. Monumente wie der noch sehr gut erhaltene Titusbogen versetzen den Besucher gedanklich in die Glanzzeiten des Forum zurück.

Kolosseum ("Il Colosseo")
Das größte antike Amphitheater der Welt wurde 70 n. Chr. erbaut und war lange Zeit Schauplatz für Gladiatorenkämpfe, nachgestellte Seeschlachten sowie Tierhetzjagden und bot Platz für etwa 50.000 Zuschauer. Unter dem Boden der Arena befinden sich zahlreiche Gänge, in denen die Gladiatoren auf ihren Einsatz warteten. 313 n. Chr. wurden die Kämpfe abgeschafft und die Arena für andere Zwecke genutzt. Heute finden Konzerte in den Ruinen des Kolosseums statt.

Pantheon
Das Pantheon von Rom wurde um 125 n.Chr. als Tempel für alle Götter erbaut (griech.: pan = alle und theós = Götter). Somit ist es eines der ältesten Kuppelbauwerke der Welt und war Vorbild für zahlreiche weitere Bauvorhaben. Später wurde es zur Kirche umfunktioniert. Berühmt ist das Pantheon für seine Kuppel: Sie soll den Himmel symbolisieren, die Öffnung in der Mitte die Sonne bzw. die Verbindung zu den Gestirnen.

Petersdom und Petersplatz
Die Grabeskirche San Pietro wurde für den gleichnamigen Apostel Simon Petrus errichtet. Imposant ragt das römisch-katholische Heiligtum im Herzen Roms empor und ist jährlich Ziel für Millionen Christen. Auch wenn der Dom nicht der Hauptsitz des Papstes ist, werden alle heiligen Messen mit bis zu 60.000 Besuchern hier abgehalten.

Der gleichnamige Platz vor dem Dom ist ebenfalls eine Pilgerstätte für unzählige Gläubige. Seine elliptische Form wird von Kolonnaden dorischer Säulen umsäumt, die die Gläubigen auf dem Platz in ihre Arme schließen sollen. Insgesamt 140 Heiligenstatuen stehen auf der Brüstung rund um den Platz und beobachten die heilige Szenerie.

Vatikanische Museen und Sixtinische Kapelle
Ein absolutes Muss für jeden Besucher sind die Vatikanischen Museen mit der Sixtinischen Kapelle. Diese beherbergen die päpstlichen Kunstsammlungen, eine der größten und bedeutendsten Sammlungen an Kunst- und Kulturgut weltweit. Der wichtigste Teil des Museums ist die Sixtinische Kapelle, die insbesondere durch die Deckenmalerei des Renaissancekünstlers Michelangelo Weltruhm erlangte.

Spanische Treppe
Der Name „Spanische Treppe“ leitet sich von der an ihrem Fuße liegenden "Piazza di Spagna“ ab. Ursprünglich hieß diese Treppe Scalinata di Trinità dei Monti, benannt nach der gleichnamigen, von Sonnenkönig Ludwig XIV. erbauten Kirche, zu der die Treppe hinaufführt. Die Treppe sollte einen feierlichen Aufgang zur Kirche ermöglichen.

Weitere Reiseziele