Das Schweriner Schloss an einem sonnigen Abend | © © Gettyimages.com/lotharsch

Schwerins Sehenswürdigkeiten

Sehenswerte Orte in Schwerin

30 Kilometer südlich von Wismar liegt am gleichnamigen See Schwerin, mit ca. 100.000 Einwohnern, die älteste Stadt Mecklenburg-Vorpommerns. Sie ist das Wirtschafts- und Kulturzentrum des Landes. Nicht nur Städtereisende, sondern auch viele Küstenurlauber unternehmen Ausflüge in die sehenswerte Stadt, die bis 1918 Residenz der mecklenburgischen Herzöge war. Aus dieser Zeit stammen zahlreiche, repräsentative Bauten im historischen Stadtkern.

Wahrzeichen Schwerins ist das Schweriner Schloss. Es ist gleichzeitig Sitz des Landtages, Museum und ein Schauplatz der "Festspiele Mecklenburg-Vorpommern". Hier finden im Sommer Konzerte in historischen Baudenkmälern statt. Das vieltürmige Schloss wird zum einem vom Burggarten umgeben. Der barocke Schlossgarten, ein im 18 Jahrhundert angelegter Landschaftspark, liegt am Südufer des Schlosses. Am Nordufer hingegen liegt der Alte Garten, der das Staatstheater, die Staatskanzlei und das Staatliche Museum mit der größten Kunstsammlung des Bundeslandes säumen. Nördlich schließt sich der Stadtkern an. Hier befindet sich der Markt mit dem Rathaus, Bürgerhäusern und dem Dom aus dem 13. Jahrhundert. Den Dom ziert ein im 19. Jahrhundert hinzugefügter, über 100 m hoher Turm.

Zu den Sehenswürdigkeiten Schwerins gehören weitere Kirchen und Museen, aber auch die Umgebung mit dem See und der übrigen Schweriner Seenlandschaft, die ein ideales Naherholungs- und Wassersportgebiet bildet. Sie gehört bereits zur östlich anschließenden Mecklenburger Seenplatte.

Tulpen im Schlossgarten

Vor der märchenhaften Kulisse des Schweriner Schlosses liegt im Frühjahr ein Tulpenmeer. Mit bunten Farben locken die Blumen Besucher aus aller Welt und laden zu weiten Spaziergängen ein. Die Farbenpracht war zu Beginn Teil der Bundesgartenschau 2008.

tulpen im schweriner schlossgarten | © ©  hsvrs / 2016 Thinkstock.

Pfaffenteich bei Nacht

Dieser Teich hat erhielt seinen Namen, weil früher Bischöfe und Pfarrer ihre Pflanzen mit seinem Wasser wässerten. Heute ist sein Ufer ein beliebter Ort der Entspannung für Einwohner und Besucher. Aber Achtung - der Teich ist nicht einmal drei Meter tief. Sprünge ins Wasser sind also nicht ungefährlich.

schweriner pfaffenteich bei nacht | © © katatonia82 / 2016 Thinkstock.

Schweriner See mit Theater und Museum

Im Mecklenburgischen Staatstheater gibt es ein breites Angebot von Schauspiel über Ballett bis hin zu musikalischen Darbietungen. Auch für Kinder ist etwas dabei. Zudem ist es auch möglich, an verschiedenen Workshops teilzunehmen und das Theater hinter den Kulissen zu entdecken. Im Museum von Schwerin lassen sich berühmte Gemälde bestaunen. Auch hier können Sie an einer Führung teilnehmen.

panorama auf schweriner see | © © Konrad Weiss/Fotolia.com

Kanal im Schweriner Schlossgarten

Der Schlossgarten von Schwerin gilt als einer der schönsten überhaupt. Ursprünglich in barocker Art angelegt, spiegelt er heute verschiedene Epochen wider und erzählt eine lange Geschichte. Mit der Zeit wurde der Schlossgarten immer wieder verändert, aber seine Grundstruktur blieb bestehen. Heute ist er nicht nur Touristenmagnet, sondern auch bei Einwohnern sehr beliebt.

kanal im schweriner schlossgarten | © © Martina Berg/Fotolia.com

Kreuzornament in der Paulskirche

Die St. Paulskirche ist vor allem wegen ihrer neogotischen Bauweise bekannt. Sie liegt genau zwischen Hauptbahnhof und Innenstadt und ist gut zu Fuß zu erreichen. Neben einer Teilnahme am Gottesdienst ist nach Vereinbarung auch eine Besichtigung möglich. Als ein besonderes Highlight gilt die Orgelanlage von Friedrich Friese III.

schwerin kreuz an der paulskirche | © © Martina Berg/Fotolia.com

Skulptur David mit dem Haupte Goliaths im Schlossgarten Schwerins

Versteckt in einer Ecke des Schweriner Burggartens steht diese Skulptur von David mit dem Schwert in der einen und Goliaths Haupt in der anderen Hand. Diese Statue ist zum Symbol für Hoffnung geworden und ist ein beliebtes Fotomotiv bei Besuchern.

Skulptur-Davids-mit-dem-Haupte-Goliaths | © © Martina Berg/Fotolia.com

Marktplatz mit Dom

Der Dom und das Rathaus sind die wohl bekanntesten Gebäude am Schweriner Marktplatz. Aber auch die Löwenstatuen fallen auf, die zu Ehren des Heinrich von Löwen errichtet wurden. Der Platz erzählt die Geschichte des Gründers der Stadt.

der schweriner marktplatz | © © babelsberger/Fotolia.com

Bunte Straße in Schwerin

Teile von Schwerins Altstadt sind so farbenfroh, dass es Besuchern direkt ins Auge fällt. Einzigartige, bunte Häuser reihen sich hier aneinander. Bei einem Stadtrundgang können Sie mehr über die Geschichte der Schweriner Altstadt erfahren.

strasse in der schweriner altstadt | © © Oleksiy Mark / 2016 Thinkstock.

Stadtpark

Der Park von Schwerin lädt zu ausgedehnten Spaziergängen oder zum Entspannen im Freien ein. Bei besonders schönem Wetter bietet sich auch ein Picknick am Wasser an.

schweriner stadtpark mit fluss | © © scanrail / 2016 Thinkstock.

Ameropa Reise-Newsletter
Reisetipps abonnieren & von Vorteilen profitieren!

50 €-Gutschein

erhalten!

Jetzt anmelden und Vorteile sichern!
Eine Hand hält eine durchsichtige Weltkugel vor einem Sonnenuntergang am Strand | © © Gettyimages.com/jaminwell