Wanderreisen an den Alpen

Die Alpenregion zu Fuß entdecken

 

Ameropa Aktiv-Newsletter

Nie mehr aktuelle Angebote und exklusive Reise-Tipps zu Rad- und Wanderreisen verpassen!

Jetzt anmelden und 10 €-Reisegutschein sichern!

Jetzt gleich anmelden!

Wandertrilogie Allgäu

Oberstaufen Buchenegger Wasserfälle, Allgäu - Allgäu GmbH, Klaus-Peter Kappest

8-tägige individuelle Wanderreise Scheidegg - Oy-Mittelberg

Kein Ziel verfolgen, sondern einfach unterwegs sein, sich verlieren in der abwechslungsreichen Schönheit einer einzigartigen Region, sich vertiefen in den Geschichten, Sagen und Mythen, die das Leben bis heute bestimmen, erzählt von einem Reisenden, der all das schon erlebt hat. Die Wandertrilogie Allgäu erzählt die Geschichte dieser Entstehung, begibt sich auf ihre Spuren, die in der Landschaft verborgen liegen und macht sichtbar, was das Auge sonst übersehen hätte. Von den insgesamt 876 km der Wandertrilogie haben wir eine Kombination der Wegabschnitte Wasserläufer und Himmelsstürmer für Sie ausgewählt.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 12.6. - 26.10.2022

Das Highlight: 

  • Kombination aus Himmelsstürmer-Route mit atemberaubender Natur und unglaublichen Panoramen und Wasserläufer-Route begleitet von Wasserwegen und Seen.

Ihre Reise: 

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Scheidegg. 

2. Tag: Scheidegg – Weiler-Simmerberg. Los geht es auf der Wasserläufer Route in Scheidegg. An der Grenze zu Österreich führt der Weg nach Scheffau. Nach einem kurzen Abschnitt auf österreichischer Seite sind kleine Bäche zu überqueren und es geht durch Wälder und sanfte Wiesen. Zwischen zwei Anstiegen lässt sich der Nagelfluhfelsen Enschenstein besuchen. Der Weg führt weiter durch das Mühlbachtal nach Rieden, auf Wirtschafts- und Wiesenwegen erreichen Sie Weiler-Simmerberg. Auf- und Abstieg: ca. 410 hm, Weg: ca. 17 km, Gehzeit: ca. 5,5 Std. 

3. Tag: Weiler-Simmerberg – Oberstaufen. Vom Ortsrand führt der Weg durch die faszinierende Hausbachklamm und weiter durch ein wildromantisches Moorgebiet. Wieder ein kurzes Stück auf österreichischem Gebiet gewandert, erreichen Sie schließlich die Martinshöhe. Der abwechslungsreiche Weg führt entlang an Bächen und Skiliften hinauf und weiter zum Tagesziel nach Oberstaufen. Auf- und Abstieg: ca. 650 hm, Weg: ca. 22 km, Gehzeit: ca. 6 Std. 

4. Tag: Oberstaufen – Immenstadt. Heute beinhaltet die Tour einige Höhen und Hochalpen. Entlang einer Passhöhe und einem Gipfelkreuz wandern Sie an der Pfarr-Alpe vorbei. Sanft absteigend führt die Etappe mit Aussicht auf den Kleinen Alpsee und die Nagelfluhkette entlang von Wiesen und Wäldern nach Zaumberg. Weiter zum Großen Alpsee und entlang des Ufers bis nach Immenstadt. Auf- und Abstieg: ca. 760 hm, Weg: ca. 21 km, Gehzeit: ca. 5,5 Std. 

5. Tag: Immenstadt – Sonthofen. Die heutige Etappe führt zuerst am kleinen Alpsee vorbei, bevor Sie nach einem Anstieg durch den Wald die Ruinen der Burgen Hugofels und Rothenfels erreichen. Durch das Steigbachtal geht es weiter zur Gund Alpe. Nach einem Anstieg auf den Steineberggipfel belohnt die Fernsicht. Auf dem Grat absteigend erreicht man den Bärenkopf und schließlich die Sennalpe Oberberg. Der weitere Abstieg erfolgt über die Gunzesrieder Ach. Im Tal angekommen folgen Sie der Iller bis Sonthofen. Auf- und Abstieg: ca. 1.040 hm, Weg: ca. 21 km, Gehzeit: ca. 7 Std. 

6. Tag: Sonthofen – Rettenberg. Begleitet von Iller, Starzlach und Ostrach führt der Weg Richtung Burgberg zur Starzlachklamm und Sie steigen bis zum Gipfel des Grünten auf. Abgestiegen wird über den Skilift und die Kammeregg-Alpe, bevor Sie im Tal die letzten Meter nach Rettenberg in Angriff nehmen. Auf- und Abstieg: ca. 1.080 hm, Weg: ca. 19 km, Gehzeit: ca. 7 Std. 

7. Tag: Rettenberg – Oy-Mittelberg. Von Rettenberg aus besteigen Sie heute den Falkenstein. Anschließend passieren Sie die Ruine Vorderburg und die Alpe Müllersberg. Im weiteren Verlauf erreichen Sie den Rottachsee, wandern am Seeufer entlang und erreichen mit Blick auf die Nagelfuhkette schließlich Mittelberg und den Ortsteil Oy. Auf- und Abstieg: ca. 720 hm, Weg: ca. 22 km, Gehzeit ca. 7 Std. 

8. Tag: Individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie: 

Unterbringung in wanderfreundlichen Hotels, Landhotels und Gasthöfen der Mittelklasse. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen: 

  • 7 Nächte/Frühstück
  • Transfer lt. Programm
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Kurtaxe inklusive
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 122 km
Tagesetappen: ca. 17 - 22 km
Streckenprofil: Anspruchsvolle Wandertour. Für diese Tour benötigen Sie eine gute Grundkondition bei Gehzeiten von 6-7 Stunden und teilweise gut 1.000 hm. Entsprechende Wanderausrüstung, Bergerfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind daher Voraussetzung. Die Wege sind gut beschildert. Zu Ihrer Sicherheit sind an einigen Stellen Seilsicherungen angebracht. Ebenfalls erfordern einige Abschnitte etwas mehr Kondition aufgrund von einfachen Kletterstellen. Hier kann auch mal Handeinsatz erforderlich sein. Gleichzeitig sind aber auch an einigen Passagen Tritthilfen eingebaut.

pro Person ab 695 €

Wandertrilogie Allgäu

Kenzenhütte, Tegelberg - Allgäu GmbH, Klaus-Peter Kappest

7-tägige individuelle Wanderreise Oy-Mittelberg - Halblech

Kein Ziel verfolgen, sondern einfach unterwegs sein, sich verlieren in der abwechslungsreichen Schönheit einer einzigartigen Region, sich vertiefen in den Geschichten, Sagen und Mythen, die das Leben bis heute bestimmen, erzählt von einem Reisenden, der all das schon erlebt hat. Die Wandertrilogie Allgäu erzählt die Geschichte dieser Entstehung, begibt sich auf ihre Spuren, die in der Landschaft verborgen liegen und macht sichtbar, was das Auge sonst übersehen hätte. Von den insgesamt 876 km der Wandertrilogie haben wir eine Kombination der Wegabschnitte Wasserläufer und Himmelsstürmer für Sie ausgewählt.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 12.6. - 26.10.2022

Das Highlight: 

  • Kombination aus Himmelsstürmer-Route mit atemberaubender Natur und unglaublichen Panoramen und Wasserläufer-Route begleitet von Wasserwegen und Seen.

Ihre Reise: 

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Oy-Mittelberg. Mitten im Allgäu liegt Oy-Mittelberg eingebettet zwischen idyllischen Seen vor grandioser Bergkulisse auf ca. 1.000 m Höhe. 

2. Tag: Oy-Mittelberg – Pfronten. Zunächst geht es auf ebenem Weg zum Grüntensee. Dann Aufstieg zur Alpspitz mit herrlichem Panorama (wetterabhängig) und weiter zur Lachnerhütte. Den Abzweig nach Nesselwang nicht beachtend, gelangt man zu einem wunderbaren Aussichtspunkt mit Blick auf die Zugspitze. Nun geht es abwärts nach Kappel und auf dem Röfleutener Weg nach Pfronten. Auf- und Abstieg: ca. 750 hm, Weg: ca. 19 km, Gehzeit: ca. 6 Std. 

3. Tag: Pfronten – Füssen. Hinter Pfronten wird der Manzenberg erklommen, nach kurzem Auf und Ab erreichen Sie die Burgruine Falkenstein, weiter auf dem Zirmgratweg zum Zwölferkopf, dann Abstieg über die Salober Alpe zum Alatsee auf 900 m, dann leitet der Wanderweg nach einem weiteren Anstieg abwärts nach Füssen. Auf- und Abstieg: ca. 650 hm, Weg: ca. 17 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

4. Tag: Füssen – Tegelberg. Von Füssen zunächst hinauf auf den Kalvarienberg mit schöner Aussicht über Füssen und den Forggensee, dann relativ eben zum Alpsee und Schloss Hohenschwangau. Nun beginnt ein 6 km langer kräftiger Aufstieg mit etwa 1.000 Höhenmetern, zunächst durch die Pöllatschlucht, dann auf den Tegelberg, dort zum Tegelberghaus und Einkehr. Die heutige Etappe mit erheblichen Steigungen kann auch in umgekehrter Reihenfolge erwandert werden. Auf- und Abstieg: ca. 1.200 hm, Weg: ca. 11 km, Gehzeit: ca. 5,5 Std. 

5. Tag: Tegelberg – Kenzenhütte – Halblech. Vom Tegelberghaus auf hochalpinem Weg zur Gumpenkaraussicht, dort teilt sich der Wanderweg. (Variante nach rechts über die Hochplatte (2.100 m) nur für Wanderer mit Erfahrung im Hochgebirge und bei gutem Wetter empfohlen, + ca. 3 km). Normalvariante Abzweig links führt nach ca. 3,5 km zur Kenzenhütte. Bustransfer und Übernachtung in Halblech. Auf- und Abstieg: ca. 600 hm, Weg: ca. 11 km, Gehzeit: ca. 4,5 Std. 

6. Tag: Halblech – Kenzenhütte – Halblech. Bustransfer zur Kenzenhütte und zu Fuß zurück nach Halblech. Über Wankerfleck Kapelle und zum Bockstallsee, weiter hinunter bis zur Reiselsberg-Hütte. Nun steigt der Wanderweg nochmals an zum Schwarzgrabenweg, um dann, etwas oberhalb vom Halblech entlang, bis zum Ort Halblech zu führen, wo der Wanderweg am Kenzenparkplatz schließlich endet. Übernachtung wie am Vortag. Auf- und Abstieg: ca. 200 hm, Weg: ca. 14 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

7. Tag: Individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie: 

Unterbringung in wanderfreundlichen Hotels, Landhotels und Gasthöfen der Mittelklasse. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen: 

  • 6 Nächte/Frühstück
  • Transfer lt. Programm
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Kurtaxe inklusive
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 72 km
Tagesetappen: ca. 11 - 19 km
Streckenprofil: Anspruchsvolle Wandertour. Für diese Tour benötigen Sie eine gute Grundkondition bei Gehzeiten von 6-7 Stunden und teilweise gut 1.000 hm. Entsprechende Wanderausrüstung, Bergerfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind daher Voraussetzung. Die Wege sind gut beschildert. Zu Ihrer Sicherheit sind an einigen Stellen Seilsicherungen angebracht. Ebenfalls erfordern einige Abschnitte etwas mehr Kondition aufgrund von einfachen Kletterstellen. Hier kann auch mal Handeinsatz erforderlich sein. Gleichzeitig sind aber auch an einigen Passagen Tritthilfen eingebaut.

pro Person ab 595 €

Jakobsweg

Wieskirche

8-tägige individuelle Wanderreise München - Füssen

Von München aus begegnen Sie einer Vielzahl an Klöstern, Kirchen mit den typischen Zwiebeltürmen, Kapellen und einer Naturlandschaft mit Wiesen und Wäldern, rauschenden Flüssen, Bächen und idyllischen Waldseen, welche beruhigend auf Körper und Geist wirken. Besondere Highlights sind die König-Ludwig-Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau.

Reisetermine:
Anreise samstags vom 9.4. - 8.10.2022

Die Highlights: 

  • Höhepunkte: Klöster, Kirchen, Seen, Bergblicke, König-Ludwig-Schlösser
  • Gepäcktransport inklusive
  • Für Hunde geeignet

Ihre Reise: 

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach München. 

2. Tag: München – Schäftlarn. Sie verlassen München entlang des Isar-Ufers in Richtung Süden. Mit Blick auf die Münchner Bauwerke und durch die Isar-Auen führt Sie Ihr Weg zum Kloster Schäftlarn mit der bekannten Klosterwirtschaft und Biergarten. Übernachtung in Schäftlarn. Aufstieg: ca. 300 hm, Abstieg: ca. 150 hm, Weg: ca. 23 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

3. Tag: Schäftlarn – Dießen am Ammersee. Von Starnberg wandern Sie durch die Maisinger Schlucht an den Maisingersee, einem Badesee mit See-Biergarten. Anschließend zum Kloster Andechs mit Blick auf den Ammersee. Auf Wanderwegen geht es hinunter an die Ufer des Ammersees nach Herrsching und per Schiff nach Dießen. Aufstieg: ca. 150 hm, Abstieg: ca. 200 hm, Weg: ca. 20 km, Gehzeit: ca. 4 - 5 Std. 

4. Tag: Dießen am Ammersee – Weilheim. Gemütliche Wanderung zum Paterzeller Eibenwald, dem größten Eibenbestand Bayerns. Durch den Oderdinger Filz nach Weilheim, einer geschichtsträchtigen Markt- und Handelsstadt. Ab heute wandern Sie drei Tage im „Pfaffenwinkel“, der südbayerischen Region zwischen Lech und Loisach, mit einer Vielfalt an Wallfahrtskirchen. Übernachtung in Weilheim. Aufstieg: ca. 200 hm, Abstieg: ca. 200 hm, Weg: ca. 25 km, Gehzeit: ca. 5 - 5,5 Std. 

5. Tag: Weilheim – Peiting. Sie wandern nun auf dem Jakobsweg durch das kleine Kloster-Dörfchen Polling nach Peißenberg. Weiter auf den Hohen Peißenberg mit traumhaftem Weitblick zur Zugspitze und in die Tiroler- und Allgäuer Bergwelt, bis nach Peiting. Aufstieg: ca. 450 hm, Abstieg: ca. 150 hm, Weg: ca. 24 km, Gehzeit: ca. 4,5 - 5,5 Std. 

6. Tag: Peiting – Halblech. Durch die Ammerschlucht auf einer faszinierenden Steiganlage geht es nach Rottenbuch, dem Hauptort des „Pfaffenwinkels“. Über den Pfaffenwinkler Milchweg geht es in den Mühlenort Wildsteig, zur Wieskirche, der berühmten und prächtigen Wallfahrtskirche. Über Holzstege wandern Sie durchs Moorgebiet Wiesfilz nach Steingaden bis Halblech. Aufstieg: ca. 300 hm, Abstieg: ca. 300 hm, Weg: ca. 24 km, Gehzeit: ca. 5,5 Std. 

7. Tag: Halblech – Füssen/Umgebung. Zur Krönung geht es ans Ufer des Forggensees, dem Tor zum Allgäu. Wandern Sie auf dem Seeweg direkt nach Füssen oder bis zum weltberühmten Märchenschloss Neuschwanstein. Aufstieg: ca. 300 hm, Abstieg: ca. 300 hm, Weg: ca. 17 km, Gehzeit: ca. 4,5 Std. 

8. Tag: Individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie: 

Unterbringung in 3-Sterne-Hotels und Gasthöfen, in München 4-Sterne-Hotel. Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen: 

  • 7 Nächte/Frühstück
  • Schifffahrt Herrsching – Dießen
  • Transfer Schäftlarn – Starnberg
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 133 km
Tagesetappen: ca. 17 - 24 km
Streckenprofil: Mittelschwere Wandertour. Gute Grundkondition erforderlich. Wander-, Forst- und asphaltierte Wege.

pro Person ab 669 €

König-Ludwig-Weg

Schloss Neuschwanstein Allgäu - © Luis Fernando Felipe Alves/unsplash.com

8-tägige individuelle Wanderreise Bernried - Füssen

Wandern Sie auf den Spuren des Märchenkönigs Ludwig II. durch das traumhafte Alpenvorland vom idyllischen Starnberger See bis hin zu den Schlössern im Allgäu. Traumhafte Wanderungen durch Klosterorte, beschauliche Dörfer, vorbei an Seen und Moorgebieten erwarten Sie auf dieser Wanderung.

Reisetermine:
Anreise Fr - Mo vom 9.4. - 8.10.2022

Die Highlights: 

  • Höhepunkte: Seen, Klöster, Ammerschlucht, König-Ludwig-Schlösser
  • Gepäcktransport inklusive
  • Für Hunde geeignet

Ihre Reise: 

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Bernried am Starnberger See. Zeit zur Ortserkundung. 

2. Tag: Bernried – Dießen am Ammersee. Durch das Naturschutzgebiet am Seeufer geht es über die Ilkahöhe mit malerischem Ausblick auf den Starnberger See zum Deixlfurter Weiher. Im Anschluss zum berühmten Kloster Andechs mit eigener Brauerei. Kurze Busfahrt nach Herrsching (nicht inkl.) und gemütliche Schifffahrt nach Dießen. Aufstieg: ca. 250 hm, Abstieg: ca. 150 hm, Weg: ca. 21 km, Gehzeit: ca. 5 - 6 Std. 

3. Tag: Dießen am Ammersee – Wessobrunn. Von Dießen über Wiesenwege, vorbei an der Burgkapelle und an aussichtsreichen Hügelkuppen führt Ihre Wanderung nach Wessobrunn, wo der berühmte graue Herzog und das Naturdenkmal Tassilolinde zu bewundern sind. In der Ferne grüßt die Zugspitze. Übernachtung in Wessobrunn. Aufstieg: ca. 250 hm, Abstieg: ca. 100 hm, Weg: ca. 13 km, Gehzeit: ca. 4 - 5 Std. 

4. Tag: Wessobrunn – Peiting. Steil wandern Sie hinauf auf den Hohen Peißenberg, ein gewaltiger Aussichtsplatz mit Wetterstation und einem faszinierenden Alpenpanorama vom Großvenediger bis ins Allgäu. Hinab nach Hohenpeißenberg und weiter nach Peiting. Aufstieg: ca. 450 hm, Abstieg: ca. 400 hm, Weg: ca. 21 km, Gehzeit: ca. 4,5 - 6 Std. 

5. Tag: Peiting – Wildsteig/Bad Bayersoien. Von Peiting führt Ihre Wanderroute zur Ammerschlucht. Zahlreiche Stege und Brücken geleiten durch eine Schlucht bis nach Rottenbuch, wo Sie eine besonders schöne Klosterkirche erwartet. Übernachtung: Wildsteig/Bad Bayersoien. Aufstieg: ca. 250 hm, Abstieg: ca. 100 hm, Weg: ca. 14 km, Gehzeit: ca. 4 - 5 Std. 

6. Tag: Bad Bayersoien/Wildsteig – Buching. Durch einsame Wälder und idyllische Moorgebiete zur weltberühmten UNESCO-Weltkulturerbe „Kirche in der Wies“ erhaschen Sie Fernblicke auf die Allgäuer Alpen und den Forggensee, bis Sie Ihr Etappenziel Buching erreichen. Aufstieg: ca. 150 hm, Abstieg: ca. 200 hm, Weg: ca. 19 km, Gehzeit: ca. 4 - 5,5 Std. 

7. Tag: Buching – Füssen/Umgebung. Durch Naturschutzgebiete am Hegratsrieder See wandern Sie entweder auf dem ForggenseeUferweg oder vorbei an den Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau zum Schwansee bis zur historischen Marktstadt Füssen. Aufstieg: ca. 300 hm, Abstieg: ca. 300 hm, Weg: ca. 17 km, Gehzeit: ca. 4,5 Std. 

8. Tag: Individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie: 

Unterbringung in 3-Sterne-Hotels und Gasthöfen. Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen: 

  • 7 Nächte/Frühstück
  • Schifffahrt Herrsching – Dießen
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 105 km
Tagesetappen: ca. 13 - 21 km
Streckenprofil: Leichte Wandertour. Wander-, Wald- und asphaltierte Wege. Etwas Ausdauer und eine gute Grundkondition erforderlich. Höhenmeter: ca. 100 - 450 hm.

pro Person ab 649 €

Sternwandern am Tegernsee

Sternwandern am Tegernsee

8-tägige individuelle Wanderreise ab/bis Bad Wiessee

Erwandern Sie die Region von einem Hotel aus und genießen Sie eine der schönsten Regionen in den Alpen: das Gebiet rund um den Tegernsee. Erleben Sie die einzigartige Vielfalt – von sanften Almen bis zu schroffen Gipfeln. Machen Sie Rast auf romantischen Uferwiesen oder in urigen Hütten – das Ganze auf eigene Faust.

Reisetermine:
Anreise samstags vom 1.4. - 15.10.2022

Die Highlights: 

  • Als leichte und mittelschwere Tour möglich.
  • Für Hunde geeignet

Ihre Reise: 

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Bad Wiessee am Tegernsee.

2. Tag: Höhenwanderweg Gmund – Tegernsee – Bad Wiessee. Von Gmund aus wandern Sie auf einer leichten Etappe auf dem Tegernseer Höhenweg nach Tegernsee. Nach einer Einkehr im Bräustüberl wandern Sie über den Höhenweg weiter über Rottach-Egern bis zu Ihrer Unterkunft. Aufstieg: ca. 136 hm, Abstieg: ca. 125 hm, Weg: ca. 10 km, Gehzeit: ca. 3 Std. 

3. Tag: Wallberg und Risserkogel. Heute geht es entweder zu Fuß oder mit der Seilbahn auf den Wallberg. Genießen Sie die Aussicht, bevor Sie über den Risserkogel wandern und der Weg über Sutten und Enterrottach wieder ins Tal zurückführt. Mit dem Linienbus kostenlos zurück zum Hotel. Aufstieg: ca. 601 hm, Abstieg: ca. 1.436 hm, Weg: ca. 19 km, Gehzeit: ca. 6 Std. Schlechtwetteralternative oder leichtere Wanderung: Riederstein, einer der bekanntesten Gipfel am Tegernsee über Gallaun. Aufstieg/Abstieg ca. 400 hm, Gehzeit ca. 2,5 Std. 

4. Tag: Lenggries – Tegernsee. Ein Transfer bringt Sie nach Lenggries zum Startpunkt der heutigen, längeren Wanderung. Auf dem geschichtsträchtigen Maximiliansweg laufen Sie über den Fockenstein, vorbei an der Aueralm zurück an den Tegernsee. Aufstieg: ca. 1.109 hm, Abstieg: ca. 1.061 hm, Weg: ca. 16 km, Gehzeit: ca. 6 Std. Schlechtwetteralternative oder leichtere Wanderung: Aueralm, eine der bekanntesten Almen am Tegernsee. Aufstieg/Abstieg: ca. 560 hm, Weg: ca. 12 km, Gehzeit: ca. 4 Std. 

5. Tag: Schliersee – Tegernsee. Ein Transfer bringt Sie heute nach Schliersee. Von hier aus wandern Sie über die Gindelalmen und die Neureuth zurück an den Tegernsee. Fahren Sie mit dem Schiff oder Bus zurück zur Unterkunft. Aufstieg: ca. 494 hm, Abstieg: ca. 560 hm, Weg: ca. 13 km, Gehzeit: ca. 4 Std. 

6. Tag: Siebenhütten – Königsalm. Bei Ihrer heutigen Genusstour wandern Sie von Wildbad Kreuth aus zu den Siebenhütten und weiter zur Königsalm. Nach einer Stärkung mit alpenländischen Spezialitäten geht es hinunter zum Ausgangspunkt. Aufstieg: ca. 541 hm, Abstieg: ca. 485 hm, Weg: ca. 16 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

7. Tag: Schliersee/Neuhaus – Spitzingsee – Sutten. Vom Schlierseer Ortsteil Neuhaus geht es heute über den Spitzingsee über die Sutten zurück ins Tegernseer Tal. Entlang der Sutten-Skiabfahrt geht es wieder in Richtung Tal. Aufstieg: ca. 871 hm, Abstieg: ca. 717 hm, Weg: ca. 13 km, Gehzeit: ca. 4 Std. 

8. Tag: Individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie: 

DZ1/EZ1: 3-Sterne Gästehaus Linsinger. Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.
DZ2/EZ2: 4-Sterne Hotel Schnitzer’s Dahoam. Zimmer mit Balkon, Bad oder Dusche, WC, Halbpension.

Leistungen: 

  • 7 Nächte/Frühstück (DZ1/EZ1) bzw. Halbpension (DZ2/EZ2)
  • Verzehrgutschein Bräustüberl über 15 €
  • Transfers lt. Programm
  • 1x Berg- oder Talfahrt Wallbergbahn
  • Nutzung der Busse im Tegernseer Tal inkl.
  • Gutschein Tegernseer Arkaden
  • Wanderkarte Tegernseer Tal
  • Kurtaxe
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 83 - 87 km
Tagesetappen: ca. 10 - 19 km
Streckenprofil: Mittelschwere Wandertour. Etappen auf gut präparierten Wanderwegen. Gute Grundkondition erforderlich.

pro Person ab 699 €

Rund um die Zugspitze

Almkühe an der Zugspitze

7-tägige individuelle Wanderreise ab/bis Garmisch-Partenkirchen

Auf Ihrer Wanderwoche umrunden Sie die Zugspitze, den höchsten Berg Deutschlands. Abenteuerlich wird es bei den Durchquerungen der Klammen mit ihren Wassermassen und Höhen, romantisch beim Anblick der Almlandschaften und kulinarisch bei der typisch bayerischen Brotzeit.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 21.5. - 08.10.2022

Die Highlights: 

  • Höhepunkte: Umrundung von Deutschlands höchstem Gipfel, panoramareiche Almlandschaften, Bergseen & Klammen 
  • Gepäcktransfer inklusive
  • Für Hunde geeignet

Ihre Reise: 

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach GarmischPartenkirchen.

2. Tag: Garmisch-Partenkirchen – Mittenwald/Klais. Wildromantisch starten Sie Ihren Wandertag durch die Partnachklamm, wo sich die Wassermassen des Wettersteingebirges treffen. Anschließend führt Ihr Weg über sanfte Hügel und Almwiesen nach Klais oder per Bahn nach Mittenwald (nicht inkl., ca. 3 €/Person). Übernachtung Mittenwald/Klais. Aufstieg: ca. 640 hm, Abstieg: ca. 430 hm, Weg: ca. 16 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

3. Tag: Mittenwald/Klais – Leutasch. Die Wege durch die Klamm wurden mit größter Präzision direkt in den Fels geschlagen und kühne Stege verlaufen bis zu 40 Meter über dem Wasser. Anschließend spazieren Sie entspannt entlang der Leutascher Ache vorbei an kleinen Ortschaften und Blumenwiesen umrahmt vom Wettersteingebirge ins Leutaschtal hinein. Übernachtung in Leutasch. Aufstieg: ca. 220 hm, Abstieg: ca. 30 hm, Weg: ca. 14 km, Gehzeit: ca. 4 Std. 

4. Tag: Ruhetag oder Seenwanderung. Heute können Sie sich entspannen, eine Wanderung zu den Seen in und um Seefeld unternehmen oder einen Ausflug auf einen der Seefelder Gipfel unternehmen. Zurück nach Leutasch fahren Sie per Bus (nicht inkl., ca. 3 €/Person). Aufstieg: ca. 300 hm, Abstieg: ca. 220 hm, Weg: ca. 9 km, Gehzeit: ca. 3 Std. 

5. Tag: Leutasch – Ehrwald. Kurze Busfahrt (nicht inkl., ca. 3 €/Person) ins Gaistal. Sie folgen dem Ganghofer Weg hinein zu den Almlandschaften und hinauf zum Übergang zur Ehrwalder Alm. Eine Kulisse, wie für einen Heimatfilm bestellt und einst Rückzugsort des bayerischen Schriftstellers Ludwig Ganghofer. Per Seilbahn geht es ins Tal zum Tagesziel Ehrwald. Aufstieg: ca. 440 hm, Abstieg: ca. 290 hm, Weg: ca. 17 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

6. Tag: Ehrwald – Garmisch-Partenkirchen. Stück für Stück wandern Sie hinauf zu den Ausläufern der Zugspitze und zum bekannten Eibseeblick. Die Tour endet am lieblichen Eibsee mit Blick auf das prächtige Zugspitz-Garmisch Panorama. Mit der Zugspitzbahn fahren Sie zurück nach Garmisch. Übernachtung in Garmisch-Partenkirchen. Aufstieg: ca. 540 hm, Abstieg: ca. 510 hm, Weg: ca. 12 km, Gehzeit: ca. 4,5 Std. 

7. Tag: Individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie: 

Unterbringung in Hotels und Gasthöfen der 3-Sterne Kategorie. Zimmer für 1-2 Personen mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen: 

  • 6 Nächte/Frühstück
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Talfahrt Seilbahn Ehrwald
  • Fahrt Zugspitzbahn Eibsee – Garmisch
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 68 km
Tagesetappen: ca. 9 - 17 km
Streckenprofil: Mittelschwere Wandertour. Gute Grundkondition vorausgesetzt. Größtenteils gute Wanderwege, teilweise Forststraßen. Größere Höhenunterschiede werden meist mit Transfers oder Seilbahnen überwunden.

pro Person ab 599 €

Wandern auf dem SalzAlpenSteig

SalzAlpenSteig Panoramablick vom Hochfelln Gipfel - Chiemgau Tourismus e.V.

9-tägige individuelle Wanderreise Prien - Königssee

Auf dem fast 125 km langen SalzAlpenSteig vom Chiemsee zum Königssee sehen Sie nicht nur einzigartige, atemberaubende Landschaften, sondern erfahren vieles über die Salzquellen, das Salzvorkommen sowie die Geschichte zur Salzgewinnung und -verarbeitung

Reisetermine:
Anreise freitags vom 13.5. - 30.09.2022

Die Highlights: 

  • Höhepunkte: Chiemgau mit Chiemsee, Berchtesgadener Land, Bergsteigerdorf Ramsau, Königssee 
  • Gepäcktransfer inklusive
  • Für Hunde geeignet

Ihre Reise: 

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Prien. 

2. Tag: Prien – Grassau. Die erste Etappe führt Sie durch die Ortschaften Prien und Bernau mit Blicken auf die Berge, durch Moorwälder und Moorlandschaften bis Sie schließlich Grassau erreichen. Übernachtung in Prien oder Marquartstein. Aufstieg: ca. 590 hm, Abstieg: ca. 586 hm, Weg: ca. 19 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

3. Tag: Grassau – Ruhpolding. Mit der Seilbahn fahren Sie auf die Spitze des Hochfelln, mit großartiger Fernsicht. Sie passieren die idyllisch gelegene Felln-Alm und wandern später an der Farnböden-Alm vorbei. Im weiteren Verlauf wird der Reitstein umrundet. Sie gelangen zum magischen Märchenwald bei Brand. Weiter nach Ruhpolding, dem heutigen Etappenziel. Aufstieg: ca. 997 hm, Abstieg: ca. 858 hm, Weg: ca. 16 km, Gehzeit: ca. 4 Std. 

4. Tag: Ruhpolding – Inzell. Am Fuße des Rauschberges gelangen Sie zum malerischen Taubensee, wandern auf herrlichen Wegen durch die montanen Wälder bis zur Fahrriesboden-Kapelle und weiter nach Schmelz, ehe Sie lhr Etappenziel Inzell erreichen. Aufstieg: ca. 609 hm, Abstieg: ca. 576 hm, Weg: ca. 15 km, Gehzeit: ca. 4 Std. 

5. Tag: Inzell – Bad Reichenhall. Ausgehend vom Luftkurort Inzell, über Moorlandschaften und Wiesen geht es zu den Weißbachfällen. Entlang des Weißbachs und der Weißbachschlucht kommen Sie zum Thumsee und über die Bürgermeisterhöhe oberhalb von Kirchberg bis nach Bad Reichenhall. Aufstieg: ca. 678 hm, Abstieg: ca. 900 hm, Weg: ca. 22 km, Gehzeit: ca. 6 Std. 

6. Tag: Bad Reichenhall – Bischofswiesen. Besuchen Sie die Alte Saline in Bad Reichenhall. Wandern Sie weiter, bis Sie schließlich in Hallthurm ankommen. Weiter geht es bergauf. Sie überqueren den Schwarzgraben und den Frechenbach und gelangen zum Ziel Bischofswiesen. Aufstieg: ca. 696 hm, Abstieg: ca. 556 hm, Weg: ca. 16 km, Gehzeit: ca. 4 Std. 

7. Tag: Bischofswiesen – Ramsau. Von Wegen an Flüssen und Bächen entlang, bis hin zu steilen Aufstiegen. Aufstieg: ca. 721 hm, Abstieg: ca. 682 hm, Weg: ca. 19 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

8. Tag: Ramsau – Schönau/Königssee. Am Fuße von Geröllberg und Söldenköpfl folgen Sie den alten Soleleitungen in Richtung Engedey. Von dort beginnen Sie den Aufstieg auf den Grünstein. Bergauf bis zur Grünsteinhütte. An der „Weißen Wend“ entlang, wandern Sie ins Tal hinunter und erreichen Schönau und den Königssee. Aufstieg: ca. 1.178 hm, Abstieg: ca. 1.220 hm, Weg: ca. 17 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

9. Tag: Individuelle Rückreise. Rücktransfer nach Prien.

 

So wohnen Sie: 

Unterbringung in 3-Sterne-Hotels, Gasthöfen und Pensionen.
Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen: 

  • 8 Nächte/Frühstück
  • Transfers lt. Programm
  • Rücktransfer Berchtesgaden – Prien
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Kurtaxe inklusive
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/ Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 124 km
Tagesetappen: ca. 15 - 22 km
Streckenprofil: Anspruchsvolle Wandertour. Teilweise alpines Gelände. Bergausrüstung, Ausdauer vorausgesetzt.

pro Person ab 1048 €

Alpenüberquerung

Alpenüberquerung Oberstdorf - Meran

7-tägige geführte Wanderreise Oberstdorf - Meran

Die Alpenüberquerung ist für viele Bergwanderer ein begehrtes Ziel. Ob von Oberstdorf nach Meran, von Meran zum Gardasee oder von Garmisch nach Sterzing, ob geführt oder individuell, diese Wanderung ist ein ganz besonderes Erlebnis!

Reisetermine:
Anreise dienstags am 28.6. und vom 12.7.-13.9.2022

Die Highlights: 

  • Hotelkomfort (keine Berghütten)
  • Gepäcktransfer inklusive
  • Rücktransfer inklusive

Ihre Reise: 

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Oberstdorf. Gemeinsamer Spaziergang mit dem Wanderführer um ca. 16 Uhr in das Zentrum von Oberstdorf und Einkehr zum Abendessen. Übernachtung in Oberstdorf. Aufstieg: ca. 100 hm, Abstieg: ca. 100 hm, Weg: ca. 6 km, Gehzeit: ca. 1 Std. 

2. Tag: Oberstdorf – Steeg. Transfer nach Baad im Kleinwalsertal. Sie wandern auf alten Walserwegen durch das Bärgunttal zum Hochalppass. An der Südseite des Großen Widdersteins genießen Sie die herrliche Aussicht auf das Lechquellengebirge und die Lechtaler Alpen. Abstieg zum Hochtannbergpass Richtung Steeg. Übernachtung in Steeg. Aufstieg: ca. 850 hm, Abstieg: ca. 375 hm, Weg: ca. 9,5 km, Gehzeit: ca. 4 Std. 

3. Tag: Steeg – Imst/Karres im Inntal. Transfer in Richtung Hahntennjoch, wo die Wanderung hinauf zur Anhalterhütte startet. Danach Abstieg aufs Joch und per Bus geht es nach Imst/Karres. Übernachtung in Imst/Karres. Aufstieg: ca. 950 hm/Abstieg: ca. 400 hm, Weg: ca. 10,5 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

4. Tag: Imst/Karres – Sölden. Vorbei am Stuibenfall bei Umhausen, dem größten Wasserfall Tirols, geht es aufwärts nach Niederthai. Der Weg führt weiter zum idyllisch gelegenen Gasthaus Wiesle, welches sich auf einer Lichtung inmitten des Hochwaldes befindet. Anschließend Abstieg ins Tal und Busfahrt ins hintere Ötztal. Übernachtung im Ötztal. Aufstieg: ca. 600 hm, Abstieg: ca. 500 hm, Weg: ca. 8 km, Gehzeit: ca. 4 Std. 

5. Tag: Sölden – Moos/Pfelders im Passeier Tal. Transfer in Richtung Timmelsjoch. Auf einer Höhe von 2.474 m geht es vom Ötztal ins Passeier Tal. Übernachtung im Passeier. Aufstieg: ca. 600 m, Abstieg: ca. 1.100 m, Weg: ca. 12 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

6. Tag: Moos/Pfelders im Passeier Tal – Meran. Wanderung auf Teilen des bekanntesten und beliebtesten Höhenweges in Südtirol nach Meran. Übernachtung in Meran. Aufstieg: ca. 450 m, Abstieg: ca. 800 m, Weg: ca. 13 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

7. Tag: Rücktransfer nach Oberstdorf. Abfahrt von Meran ca. 9 Uhr, Ankunft in Oberstdorf ca. 14.30 Uhr. Dann individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie: 

Ausgewählte Hotels, Gasthöfe und Pensionen. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen: 

  •  6 Nächte/Halbpension
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Code zum Herunterladen von Reiseliteratur
  • Führung und Betreuung durch autorisierten Bergwanderführer 
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 59 km
Tagesetappen: ca. 6 - 15 km
Streckenprofil: Mittelschwere Wandertour. Gute Wander- und Waldwege, teils schmale Pfade, teilw. steinig, Trittsicherheit erforderlich. Für die mittelschwere Reise ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig.

Mindestteilehmerzahl: 4 Personen
Späteste Absage: 28 Tage vor Reisebeginn.

pro Person ab 1195 €

Alpenüberquerung

Alpenüberquerung Oberstdorf - Meran

7-tägige individuelle Wanderreise Oberstdorf - Meran

Die Alpenüberquerung ist für viele Bergwanderer ein begehrtes Ziel. Ob von Oberstdorf nach Meran, von Meran zum Gardasee oder von Garmisch nach Sterzing, ob geführt oder individuell, diese Wanderung ist ein ganz besonderes Erlebnis!

Reisetermine:
Anreise donnerstags am 30.6.-15.9.2022

Die Highlights: 

  • Hotelkomfort (keine Berghütten)
  • Gepäcktransfer inklusive
  • Rücktransfer inklusive

Ihre Reise: 

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Oberstdorf. Individueller Stadtrundgang durch Oberstdorf. Aufstieg/Abstieg: ca. 100 m, Weg: ca. 6 km, Gehzeit: ca. 1 Std. 

2. Tag: Oberstdorf – Steeg. Fahrt mit öffentlichem Bus nach Baad im Kleinwalsertal. Wanderung auf alten Walserwegen durch das Bärgunttal zum Hochalppass. Abstieg zum Hochtannbergpass. Übernachtung in Steeg. Aufstieg: ca. 700 hm, Abstieg: ca. 300 hm, Weg: ca. 10 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

3. Tag: Steeg – Imst/Karres. Transfer nach Bschlabs, von dort hinauf zur Anhalterhütte, weiter über das Steinjöchl zum Hahntennjoch. Von dort aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Imst/Karres (Übernachtung). Aufstieg: ca. 950 hm, Abstieg: ca. 400 m, Weg: ca. 10 km, Gehzeit: ca. 5 Std.

4. Tag: Imst/Karres – Sölden. Vorbei am Stuibenfall bei Umhausen, dem größten Wasserfall Tirols, geht es aufwärts nach Niederthai. Der Weg führt weiter zum idyllisch gelegenen Gasthaus Wiesle, welches sich auf einer Lichtung inmitten des Hochwaldes befindet. Anschließend Abstieg ins Tal und Busfahrt ins hintere Ötztal. Übernachtung im Ötztal. Aufstieg: ca. 600 hm, Abstieg: ca. 500 hm, Weg: ca. 8 km, Gehzeit: ca. 4 Std. 

5. Tag: Sölden – Moos/Pfelders im Passeier Tal. Transfer in Richtung Timmelsjoch. Auf einer Höhe von 2.474 m geht es vom Ötztal ins Passeier Tal. Übernachtung im Passeier. Aufstieg: ca. 600 m, Abstieg: ca. 1.100 m, Weg: ca. 12 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

6. Tag: Moos/Pfelders im Passeier Tal – Meran. Wanderung auf Teilen des bekanntesten und beliebtesten Höhenweges in Südtirol nach Meran. Übernachtung in Meran. Aufstieg: ca. 450 m, Abstieg: ca. 800 m, Weg: ca. 13 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

7. Tag: Rücktransfer nach Oberstdorf. Abfahrt von Meran ca. 9 Uhr, Ankunft in Oberstdorf ca. 14.30 Uhr. Dann individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie: 

Ausgewählte Hotels, Gasthöfe und Pensionen. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen: 

  •  6 Nächte/Halbpension
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Code zum Herunterladen von Reiseliteratur
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 59 km
Tagesetappen: ca. 6 - 15 km
Streckenprofil: Mittelschwere Wandertour. Gute Wander- und Waldwege, teils schmale Pfade, teilw. steinig, Trittsicherheit erforderlich. Für die mittelschwere Reise ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig.

pro Person ab 975 €

Alpenüberquerung

Gardasee

7-tägige geführte Wanderreise Meran - Riva/Gardasee

Die Alpenüberquerung ist für viele Bergwanderer ein begehrtes Ziel. Ob von Oberstdorf nach Meran, von Meran zum Gardasee oder von Garmisch nach Sterzing, ob geführt oder individuell, diese Wanderung ist ein ganz besonderes Erlebnis!

Reisetermine:
Anreise am 10.7., 21.8., 4.9., 11.9.2022

Die Highlights: 

  • Hotelkomfort (keine Berghütten)
  • Gepäcktransfer inklusive
  • Rücktransfer inklusive

Ihre Reise: 

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Meran. Gegen 13 Uhr führt eine erste kurze Etappe mit herrlicher Aussicht auf Meran und das Etschtal entlang der Tappeiner Promenade und den alten Bewässerungssystemen der Algunder Waalwege bis Algund. Transfer mit Taxibus zum Hotel in Rabland. Aufstieg: ca. 200 hm, Abstieg: ca. 200 hm, Weg: ca. 6 km, Gehzeit: ca. 2 Std. 

2. Tag: Auf Panoramawegen auf der Sonnenterrasse über dem Vinschgau. Von Rabland aus bringt Sie die Seilbahn hinauf zum Giggelberg. Zahlreiche Aussichtspunkte bieten herrliche Blicke in den tief unten liegenden Vinschgau und hinüber bis zu den Gletschergipfeln der Ortler-Region. Spektakulärer Höhepunkt ist die Hängebrücke über die 1000-Stufen-Schlucht, bevor die Seilbahn vom Unterstell wieder hinab ins Tal nach Naturns führt. Übernachtung in Rabland. Aufstieg: ca. 400 hm, Abstieg: ca. 650 hm, Weg: ca. 8,5 km, Gehzeit: ca. 4 Std. 

3. Tag: Rabland – St. Walburg im Ultental. Der Lift bringt Sie zur Tarscher Alm in 1.940 m Höhe. Anschließender Aufstieg in Richtung Marchenegg. Durch die steinigen Nordhänge führt nahezu eben der höchste Waalweg Südtirols hinüber zum Latscher Joch. Unübersehbar sind die Überreste des historischen Wasser-Aquädukts. Vom Latscher Joch führt der Weg oberhalb des Ultentals an der Kuppelwieser Alm vorbei zur Schwemmalmbahn, mit der Sie ins Tal fahren. Übernachtung in St. Walburg im Ultental. Aufstieg: ca. 825 hm, Abstieg: ca. 625 hm, Weg: ca. 9,5 km, Gehzeit: ca. 4,5 Std. 

4. Tag: St. Walburg im Ultental – Terzolas im Trentino. Am Weißbrunner See in knapp 1.900 m Höhe startend steigen Sie zum Kirchbergjoch aufwärts. Die herrliche Panoramasicht von der Passhöhe, mit 2.789 m Höhe der höchste Punkt Ihrer Woche, reicht zu den eisgepanzerten Gletschergipfeln der Ortlergruppe und zu den Felszacken der Brenta. Unter Ihnen funkeln fotogen die vielen Haselgruber-Seen, an denen vorbei Sie der Abstieg zur Haselgruber-Hütte und weiter ins Val di Rabbi führt. Nun sind Sie im Trentino. Übernachtung in Terzolas. Aufstieg: ca. 875 hm, Abstieg: ca. 1.050 hm, Weg: ca. 12 km, Gehzeit: ca. 6 Std. 

5. Tag: Terzolas im Trentino – Molveno. Vom bekannten Madonna di Campiglio aus bringt Sie die Seilbahn zum Groste-Pass, mitten ins Zentrum dieser fantastischen Bergszenerie. Umgeben von einem Amphitheater aus Felsgipfeln durchqueren Sie die Brenta-Dolomiten über den Passo della Gaiarda und die Boccetta del Piz Galin zum Rifugio Montanara. Hier blinkt im Tal bereits der blaue Molvenosee, den Sie mit einer kurzen Liftfahrt erreichen. Übernachtung in Molveno. Aufstieg: ca. 475 hm, Abstieg: ca. 1.550 hm, Weg: ca. 14 km, Gehzeit: ca. 6 Std. 

6. Tag: Molveno – Riva am Gardasee. Vom Gipfel des Monte Misone erblicken Sie tief unter Ihnen das Ziel der Wanderung, den Gardasee. Mit Blick auf den Tenno- und  Molvensee machen Sie auf der Terrasse der San-Pietro-Hütte Ihre verdiente Schlussrast, bevor Sie kurze Zeit später am Ufer des Gardasees das Dolce Vita genießen können. Übernachtung in Riva. Aufstieg: ca. 1.250 hm, Abstieg: ca. 950 hm, Weg: ca. 12,5 km, Gehzeit: ca. 6 Std. 

7. Tag :Rücktransfer nach Meran. Abfahrt ca. 9 Uhr, Ankunft ca. 12 Uhr und individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie: 

3- und 4-Sterne-Gasthöfe und Hotels. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen: 

  • 6 Nächte/Halbpension
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Führung und Betreuung durch autorisierten Bergwanderführer
  • Karten-/Informationsmaterial

Wissenswertes:
Länge: ca. 62 km
Tagesetappen: ca. 6 - 15 km
Streckenprofil: Anspruchsvolle Wandertour. Gute Wander- und Waldwege, teils schmale Pfade, teilw. steinig, Trittsicherheit erforderlich. Für die anspruchsvolle Reise ist ein gute bis sehr gute Ausdauer notwendig.

Mindestteilehmerzahl: 4 Personen
Späteste Absage: 28 Tage vor Reisebeginn.

pro Person ab 1425 €

Alpenüberquerung

Alpenüberquerung Garmisch - Sterzing

8-tägige geführte Wanderreise Garmisch-Partenkirchen - Sterzing

Die Alpenüberquerung ist für viele Bergwanderer ein begehrtes Ziel. Ob von Oberstdorf nach Meran, von Meran zum Gardasee oder von Garmisch nach Sterzing, ob geführt oder individuell, diese Wanderung ist ein ganz besonderes Erlebnis!

Reisetermine:
Anreise am 1.7., 20.7., 29.7., 24.8., 2.9.2022

Die Highlights: 

  • Hotelkomfort (keine Berghütten)
  • Gepäcktransfer inklusive
  • Rücktransfer inklusive

Ihre Reise: 

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Garmisch-Partenkirchen und Wanderung nach Leutasch. Auffahrt mit dem Gondellift um 10 Uhr zum Eckbauer. Wanderung vorbei am Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald. Übernachtung in Leutasch. Aufstieg: ca. 250 hm, Abstieg: ca. 550 hm, Weg: ca. 14,5 km, Gehzeit: ca. 4 Std. 

2. Tag: Leutasch – Axams. Am Morgen bringt Sie ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Sie steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo Sie abgeholt und zum Hotel gebracht werden. Übernachtung in Axams. Aufstieg: ca. 750 hm, Abstieg: ca. 550 hm, Weg: ca. 11 km, Gehzeit: ca. 5 Std. 

3. Tag: Axams – Mieders im Stubaital. Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf Sie. Sie wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital. Übernachtung in Mieders. Aufstieg: ca. 800 hm, Abstieg: ca. 1.200 hm, Weg: ca. 13 km, Gehzeit: ca. 6 Std. 

4. Tag: Mieders im Stubaital – Trins im Gschnitztal. Am Morgen bringt Sie der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern Sie in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast. Vorbei an der Blaserhütte erreichen Sie Trins im Gschnitztal. Übernachtung in Trins. Aufstieg: ca. 900 hm, Abstieg: ca. 1.250 hm, Weg: ca. 13 km, Gehzeit: ca. 7 Std. 

5. Tag: Trins im Gschnitztal – Gries am Brenner. Über das Eggerjoch geht es zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben Sie herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Anschließend Abstieg ins idyllische Obernbergtal. Übernachtung in Gries am Brenner. Aufstieg: ca. 800 hm, Abstieg: ca. 900 hm, Weg: ca. 15 km, Gehzeit: ca. 6 Std. 

6. Tag: Gries am Brenner – Gossensaß im Pflerschtal. Inmitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Sie wechseln die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italienische Pflerschtal. Übernachtung in Gossensaß. Aufstieg: ca. 750 hm, Abstieg: ca. 1.000 hm, Weg: ca. 13 km, Gehzeit: ca. 5,5 Std. 

7. Tag: Gossensaß – Sterzing – Gossensaß. Von der Ladurnerhütte aus, hoch über dem Pflerschtal gelegen, wandern Sie auf dem Dolomieuweg, auch 6-Almenweg genannt. Vorbei an urigen Almen geht es zur Valmingalm, einem bezaubernden Almendorf. Schon bald haben Sie das Ziel Sterzing vor Augen. Übernachtung in Gossensaß. Aufstieg: ca. 450 hm, Abstieg: ca. 250 hm, Weg: ca. 6 km, Gehzeit: ca. 4 Std. 

8. Tag: Rücktransfer nach Garmisch-Partenkirchen. Abfahrt ca. 9 Uhr, Ankunft ca. 12.30 Uhr und individuelle Rückreise. 

 

So wohnen Sie: 

3- und 4-Sterne-Hotels. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen: 

  • 7 Nächte/Halbpension
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Führung und Betreuung durch autorisierten Bergwanderführer 
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 86 km
Tagesetappen: ca. 6 - 15 km
Streckenprofil: Mittelschwere Wandertour. Gute Wander- und Waldwege, teils schmale Pfade, teilw. steinig, Trittsicherheit erforderlich. Für die mittelschwere Reise ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig.

Mindestteilehmerzahl: 4 Personen
Späteste Absage: 28 Tage vor Reisebeginn.

pro Person ab 1355 €

Alpenüberquerung

Alpenüberquerung Garmisch - Sterzing

8-tägige individuelle Wanderreise Garmisch-Partenkirchen - Sterzing

Die Alpenüberquerung ist für viele Bergwanderer ein begehrtes Ziel. Ob von Oberstdorf nach Meran, von Meran zum Gardasee oder von Garmisch nach Sterzing, ob geführt oder individuell, diese Wanderung ist ein ganz besonderes Erlebnis!

Reisetermine:
Anreise sonntags vom 12.6.-24.7.2022 und vom 21.8.-18.9.2022

Die Highlights: 

  • Hotelkomfort (keine Berghütten)
  • Gepäcktransfer inklusive
  • Rücktransfer inklusive

Ihre Reise: 

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Garmisch-Partenkirchen und Wanderung nach Leutasch. Auffahrt mit der Seilbahn zum Eckbauer. Vorbei an Schloss Elmau weiter zum Lautersee. Aufstieg zum Berggasthaus Ederkanzel, anschließend Abstieg zur Leutascher Geisterklamm. Optionaler Rundweg durch die imposante Klamm (Eintritt kostenlos, zusätzlich ca. 3,5 km). Von dort aus mit öffentl. Verkehrsmitteln nach Leutasch (Übernachtung). Aufstieg: ca. 550 hm, Abstieg: ca. 700 hm, Weg: ca. 11 km, Gehzeit: ca. 5,5 Std. 

2. Tag: Leutasch – Axams. Durch das Leutascher Tal führt die heutige Wanderung über den Katzenkopf in die Olympiaregion Seefeld. Zugfahrt nach Innsbruck. Hier entweder direkt vom Hauptbahnhof aus mit dem öffentlichen Bus in das westliche Mittelgebirge zur Unterkunft oder Möglichkeit zu einem Spaziergang durch die historische Altstadt vorbei am bekannten „Goldenen Dachl“. Übernachtung in Axams. Aufstieg: ca. 400 hm, Abstieg: ca. 300 hm, Weg: ca. 10 km, Gehzeit: ca. 3,5 Std.

3. Tag: Axams – Mieders im Stubaital. Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf Sie. Sie wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital. Übernachtung in Mieders. Aufstieg: ca. 800 hm, Abstieg: ca. 1.200 hm, Weg: ca. 13 km, Gehzeit: ca. 6 Std. 

4. Tag: Mieders im Stubaital – Trins im Gschnitztal. Am Morgen bringt Sie der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern Sie in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast. Vorbei an der Blaserhütte erreichen Sie Trins im Gschnitztal. Übernachtung in Trins. Aufstieg: ca. 900 hm, Abstieg: ca. 1.250 hm, Weg: ca. 13 km, Gehzeit: ca. 7 Std. 

5. Tag: Trins im Gschnitztal – Obernberg. Aufstieg vorbei an der Trunaalm zum Eggerjoch. Abstieg zum Lichtsee, einem klaren Bergsee mit herrlichen Ausblicken auf die nahen Brenner Berge, den markanten Tribulaunen und dem Olperer. Abstieg ins Tal. Übernachtung in Obernberg. Aufstieg: ca. 1.050 hm, Abstieg: ca. 900 hm, Weg: ca. 17 km, Gehzeit: ca. 8 Std.

6. Tag: Obernberg – Gossensaß im Pflerschtal. Inmitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Sie wechseln die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italienische Pflerschtal. Übernachtung in Gossensaß. Aufstieg: ca. 800 hm, Abstieg: ca. 1.100 hm, Weg: ca. 15,5 km, Gehzeit: ca. 7 Std.

7. Tag: Gossensaß – Sterzing/Gossensaß. Von der Ladurnerhütte aus, hoch über dem Pflerschtal gelegen, wandern Sie auf dem Dolomieuweg, auch 6-Almenweg genannt. Vorbei an urigen Almen geht es zur Valmingalm, einem bezaubernden Almendorf. Schon bald haben Sie das Ziel Sterzing vor Augen. Übernachtung in Gossensaß. Aufstieg: 800 m, Abstieg: 100 m, Weg: ca. 9 km, Gehzeit: ca. 5 Std.

8. Tag: Rücktransfer nach Garmisch-Partenkirchen. Abfahrt ca. 9 Uhr, Ankunft ca. 12.30 Uhr und individuelle Rückreise. 

 

So wohnen Sie: 

3- und 4-Sterne-Hotels. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen: 

  • 7 Nächte/Halbpension
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 86 km
Tagesetappen: ca. 6 - 15 km
Streckenprofil: Mittelschwere Wandertour. Gute Wander- und Waldwege, teils schmale Pfade, teilw. steinig, Trittsicherheit erforderlich. Für die mittelschwere Reise ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig.

pro Person ab 1.075 €