Städtereisen nach Wien

Kurzurlaub in Wien

3 Nächte bleiben nur 2 zahlen

3 Ü/F ab 92 €

Sie: Schnitzeljagd in Wien.

Wir: Hotel, Bahn und die Details.

Zu den Hotel-Angeboten

 

Attraktive Paketangebote sichern!

5k3ucjkxx.jpg

Silvester Special

Silvestergala auf der Donau mit Volldampf ins neue Jahr

  • 3 Nächte/Frühstück im Fleming´s Selection Hotel Wien City ****S
  • Wellnessbereich im Hotel
  • An Silvester: Schiffahrt auf der MS Dürnstein mit wunderschönem Ausblick auf die Wiener Feuerwerke und stimmungsvoller Live-Musik, inkl. Aperitif, Tombola, Gala-Buffet sowie einer Neujahresüberraschung

Zum Wien-Angebot ab 599 €

Mit dem AKE-Rheingold ins weihnachtliche Wien

Wiener Weihnachtstraum auf dem Rathausplatz - © WienTourismus/Christian Stemper

Lassen Sie sich bei der 6-tägigen Sonderzugreise mit dem AKE-Rheingold von märchenhaftem Lichterglanz und in weiß gehüllten Häusern verzaubern. Im Advent zeigt sich die Walzerstadt Wien von ihrer romantischsten Seite.

Highlights der Reise

  • Fahrt mit dem Sonderzug AKE-RHEINGOLD
  • 5 Nächte im gebuchten Hotel mit Frühstück
  • Ausflüge zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Wien und Umgebung
  • Museumsbesuche, Dinner, klassisches Konzert, zahlreiche Weihnachtsmärkte u. v. m.

Zum Angebot ab 1.099 €

Wien exklusiv entdecken und genießen

Wien Café Sperl - © WienTourismus/Peter Rigaud

Ob ein Einkaufsbummel umgeben von Residenzen und Palais der Kaiser und Fürsten, Abendessen in einem Sterne-Restaurant oder private Kunstführung - in Wien können Sie sich kaiserlich verwöhnen lassen!

Wir verraten Ihnen exklusive Highlights:

  • Shoppen: Wer auf der Suche nach echter Handwerkskunst ist, wird bei den ehemaligen k.u.k. Hoflieferanten, die einst das Kaiserhaus belieferten, fündig. Die besten Maßschuhe gibt es z. B. beim Traditionsbetrieb Scheer. Weitere einzigartige Produkte bieten die Porzellanmanufaktur Augarten oder der Juwelier Köchert.
  • Kulinarik: Heimische Top-Gastronomen interpretieren die Wiener Küche neu und versetzen damit sogar verwöhnte Gourmets ins Staunen. Besuchen Sie z. B. Österreichs erstes Drei-Sterne-Restaurant, Amador oder das Steirereck im Stadtpark, welches zu den "World's 50 Best Restaurants" zählt. Für die Süße Krönung sorgen die Desserts in der Hofzuckerbäckerei Demel.
  • Kunst & Kultur: Kunstliebhaber dürfen sich auf ganz private Einblicke z. B. bei einer Abendführung durch die Sammlungen im Kunsthistorischen Museum, im Belvedere oder im Wiener Konzerthaus freuen.  Abgerundet wird der Wien-Besuch durch einen exklusiven Walzertanzkurs in edlem Ambiente bei der „The Private Dance Academy by waltz in vienna“.

Passende Hotel-Angebote

Wien Stadtabenteuer Reiseführer - Michael Müller Verlag GmbH

Stadtabenteuer zum Selbsterleben

Wie nähert man sich einer Weltstadt mal anders? Wo erlebt man Wien, wie es wirklich ist? Antworten finden Sie in der neuen „Stadtabenteuer“-Edition des Michael Müller Verlags. Die oft kostenlosen Erlebnisse spielen in den schönsten und spannendsten Stadtteilen Wiens. Kennen Sie zum Beispiel den „Naschmarkt“ um fünf Uhr morgens mit seinen 123 Ständen kulinarischer Köstlichkeiten oder wie wäre es mit einem Apfelstrudel-Backkurs? Diese und weitere Highlights finden Sie im neuen „Stadtabenteuer Wien“ (ab Okt. erhältlich) inklusive der wichtigsten Sehenswürdigkeiten mit allen reiserelevanten Tipps.

Eine paar kleine "Kostproben" bekommen Sie hier:

 

Schloss Belvedere - © mRGB/Fotolia.com

Wien - kompakt und komplett

Ihr Paketangebot

  • 2 Nächte/Frühstück im roomz Vienna Gasometer
  • 1 Abendessen
  • Hop-on-Hop-off 24 h Ticket „Big Bus"

Zum Angebot ab 156 €

Ein perfekter Tag in Wien

Prater Riesenrad - © mRGB/Fotolia.com

Morgens
Ein typischer Tag startet mit einem Frühstück und wenn der hervorragende Kaffee dazu in den verschiedensten Varianten serviert wird, dann weiß man – man ist in Wien.

Tagsüber
Gestärkt schlendern Sie nun die Wienzeile zum Naschmarkt vor. Ein Frischeparadies mit internationalen Delikatessen und eine Augenweide für alle Feinschmecker. Weiter geht es in Richtung Karlsplatz mit einem Abstecher ins Wien Museum. Nach einem Spaziergang entlang des Opernrings erreicht man den beeindruckenden Michaelerplatz. In der Nähe befinden sich gleich zwei berühmte Adressen: Das Restaurant Figlmüller ist bekannt für sein Wiener Schnitzel, das Café Demel, der Name sagt es, für seine Kaffeespezialitäten.
Als nächstes steht eines der Wahrzeichen der Stadt auf dem Programm: der Stephansdom mitten im Zentrum der Donaumetropole. Belohnt werden
Sie mit einem grandiosen Ausblick. Weiter geht es durch die charmanten Gassen der Innenstadt bis hin zur Wiener Hofburg.
Für den nachmittäglichen süßen Appetit empfiehlt sich nun die Spezialität schlecht hin: eine Sachertorte und Wiener Melange im gleichnamigen Café Sacher. Gut gestärkt geht es weiter zu Schloss Schönbrunn mit einer Besichtigung der Sommerresidenz von Kaiser Franz samt wunderschön angelegter Gärten. Die Wiener Gemütlichkeit lässt sich am besten bei einem Besuch eines Heurigen erleben. In diesen traditionellen Lokalitäten finden sich unzählige Spezialitäten der Wiener Küche wieder. Der älteste der Stadt, die „10er Marie“ ist im 16. Bezirk beheimatet.

Abends
Zurück im Zentrum empfiehlt sich im warmen Abendlicht ein Besuch des Wiener Praters und seines wohl bekanntesten Wahrzeichens, des Riesenrades. Zum Abschluss eines perfekten Tages in Wien bietet sich die futuristische Bar in der schicken Albertina Passage an. Hier kann der Tag bei coolem Live Jazz ausklingen. Wer lieber noch mal einen Blick von oben auf die abendlichtdurchflutete Stadt werfen mag, fühlt sich im Sofitel Vienna am Stephansdom zu Hause.

 

 Jetzt erleben

Top Sehenswürdigkeiten

Die Highlights von Wien auf einen Blick

1 / 12

Schloss Schönbrunn

Der barocke Palast war von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis zum Ende des Ersten Weltkrieges die Sommerresidenz des österreichischen Kaiserhauses. Das Schloss war in dieser Zeit fast durchgehend von einem mehrere hundert Personen umfassenden Hofstaat bewohnt und wurde zu einem kulturellen und politischen Mittelpunkt des Habsburgerreiches. Schönbrunn ist das größte Schloss und eines der bedeutendsten und meistbesuchten Kulturgüter Österreichs. Das Schloss und der etwa 160 ha große Park sind seit 1996 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Eine Hauptattraktion im Schlosspark ist der älteste noch bestehende Zoo der Welt, der Tiergarten Schönbrunn.

Hofburg

Die Hofburg zu Wien war vom 13. Jahrhundert bis 1918 die Residenz der Habsburger. Seit 1945 ist sie der Amtssitz des Österreichischen Bundespräsidenten. In ihr sind der größte Teil der Österreichischen Nationalbibliothek sowie verschiedene Museen (darunter die Albertina) und auch das Bundesdenkmalamt untergebracht. Der im Laufe von rund sieben Jahrhunderten gewachsene, unregelmäßige Gebäudekomplex umfasst auch zwei Sakralbauten: die Hofburgkapelle und die Augustinerkirche.

Schloss Belvedere

Das Schloss Belvedere ist eine Schlossanlage. Das Obere Belvedere und das Untere Belvedere bilden mit der verbindenden Gartenanlage ein barockes Ensemble. Die beiden Schlossbauten beherbergen heute die Sammlungen des Belvedere und Räumlichkeiten für Wechselausstellungen. Am 15. Mai 1955 wurde im Oberen Belvedere der Österreichische Staatsvertrag unterzeichnet.

Stephansdom

Der Stephansdom am Wiener Stephansplatz ist seit 1365 Domkirche (Sitz eines Domkapitels), seit 1469/1479 Kathedrale (Bischofssitz) und seit 1723 Metropolitankirche des Erzbischofs von Wien. Der von Wienern mitunter auch kurz Steffl genannte römisch-katholische Dom gilt als Wahrzeichen Wiens und wird häufig auch als österreichisches Nationalheiligtum bezeichnet. Das Bauwerk ist 107 Meter lang und 34 Meter breit. Der Dom ist eines der wichtigsten gotischen Bauwerke in Österreich. Insgesamt besitzt der Stephansdom vier Türme: Der höchste ist der Südturm mit 136,4 Meter, der Nordturm wurde nicht fertiggestellt und ist nur 68 Meter hoch. Der Südturm ist ein architektonisches Meisterwerk der damaligen Zeit; trotz seiner bemerkenswerten Höhe ist das Fundament weniger als vier Meter tief. Im Südturm befinden sich insgesamt 13 Glocken, wovon elf das Hauptgeläut des Stephansdoms bilden. Die Pummerin, die zweitgrößte freischwingend geläutete Kirchenglocke Europas, befindet sich im Nordturm unter einer Turmhaube aus der Renaissance-Zeit.

Prater

Der Wiener Prater ist ein sehr weitläufiges, etwa 6 km² umfassendes, großteils öffentliches Areal im 2. Wiener Gemeindebezirk, Leopoldstadt, das noch heute zu großen Teilen aus ursprünglich von der Donau geprägten Aulandschaften besteht. Wenn man außerhalb Wiens vom „Prater“ spricht, ist häufig nur der bekannte Vergnügungspark im Prater, der Wurstelprater, gemeint.

Museumsquartier

Das Museumsquartier ist ein Areal im 7. Wiener Gemeindebezirk nahe dem Zentrum der Stadt. Das Angebot reicht von bildender und darstellender Kunst, Architektur, Musik, Mode, Theater, Tanz, Literatur und Kinderkultur bis zu den Neuen Medien. Zum Zeitpunkt seiner Fertigstellung war es das achtgrößte Kulturareal der Welt. Die Außenfassade des Quartiers ist die längste Barockfassade in der österreichischen Hauptstadt. Den ursprünglichen, barocken Gebäuden des Komplexes steht heute die moderne Architektur der neuen Museumsbauten gegenüber.

Albertina

Die Albertina ist ein Kunstmuseum im 1. Wiener Gemeindebezirk, der Inneren Stadt. Sie beherbergt eine der bedeutendsten grafischen Sammlungen der Welt. Das Museum ist im Palais Erzherzog Albrecht untergebracht, einer historischen Residenz der Habsburger. Die enzyklopädisch und universalistisch angelegte Sammlung umfasst rund eine Million Zeichnungen und druckgrafische Blätter von der Renaissance bis zur Gegenwart. Seit 2007 gibt es eine permanente Schau zur klassischen Moderne: „Monet bis Picasso. Die Sammlung Batliner“. Aufbewahrt werden die Sammlungen der Albertina in einem vollautomatischen Hochregallager.

Hundertwasserhaus

Das Hundertwasserhaus ist eine von 1983 bis 1985 erbaute Wohnhausanlage. Das nach dem Konzept und den Ideen von Friedensreich Hundertwasser gestaltete, bunte und ungewöhnliche Haus hat in den Gangbereichen unebene Böden und ist üppig begrünt. 1985 wurden ungefähr 250 Bäume und Sträucher gepflanzt und sind mittlerweile dank der Pflege durch Mieter zu stattlichen Bäumen herangewachsen, – ein echter Park auf den Dächern des Hauses. Im Haus befinden sich 52 Wohnungen und vier Geschäftslokale, 16 private und drei gemeinschaftliche Dachterrassen. In Wien zählt das Hundertwasser-Krawina-Haus zu den viel fotografierten touristischen Sehenswürdigkeiten.

Museen & Ausstellungen in Wien

Wien hat mehr als 100 Museen. Darunter sind bedeutende Sammlungen von Weltrang ebenso wie kleine Häuser, die mit originellen Exponaten punkten. Jahrhundertkünstler wie Gustav Klimt und Egon Schiele treffen auf die Stars des zeitgenössischen Wiens.

Spanische Hofreitschule

Die Spanische Hofreitschule ist eine im Michaelertrakt der Hofburg in Wien ansässige Reitinstitution, die ursprünglich der reiterlichen Ausbildung der kaiserlichen Familie diente. Sie ist einer der wichtigsten Orte zur Erhaltung der klassischen Reitkunst, wobei ausschließlich Lipizzaner ausgebildet werden. Die Klassische Reitkunst und die Hohe Schule der Spanischen Hofreitschule gehören zum nationalen Kulturerbe. 2015 wurde die Spanische Hofreitschule in das Verzeichnis für das immaterielle Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen.

Votivkirche

Die Wiener Votivkirche, eine römisch-katholische Kirche, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hauptgebäude der Universität Wien gelegen, ist eines der bedeutendsten neugotischen Sakralbauwerke der Welt. Die Entstehung des Ringstraßendoms, geht auf das Attentat auf den jungen Kaiser Franz Joseph I. am 18. Februar 1853 zurück. Mit einer Höhe von 99 Metern ist die Votivkirche die zweithöchste Kirche Wiens.

Kärntner Straße

Die Kärntner Straße ist neben dem Graben einer der wohl bekanntesten Straßenzüge der Wiener Innenstadt. Sie beginnt beim Karlsplatz beziehungsweise der Friedrichstraße und führt an der Wiener Staatsoper vorbei gerade bis zum Zentrum Wiens, dem Stephansplatz. Die Kärntner Straße bildet gemeinsam mit dem Graben und dem Kohlmarkt das sogenannte „Goldene U“ an traditionsreichen innerstädtischen Einkaufsstraßen, die über ein gehobenes Angebot verfügen und als Fußgängerzonen gestaltet sind. Heute wird die Straße vor allem von Touristen frequentiert. 2009 wurde die Fußgängerzone umgestaltet. Ein neuer Akzent wurde 2011 mit einem Großkaufhaus, dem Weltstadthaus, hinzugefügt.

Unsere Wien-Favoriten

Wien Panorama - © Ingo Bartussek/Fotolia.com
  • „Kahlenberg“, tolles Panorama über die Stadtkulisse, unzählige Restaurants und Cafés, schönster Aussichtspunkt in Wien
  • „Ruprechtskirche“, älteste Kirche im 1. Bezirk von Wien
  • „Hundertwasserhaus“, Wohngebäude im Hundertwasser-Stil
  • „Spittelberg“, Kneipenkultur auf der Straße für entspannte Abende und im Winter ein besonderer Weihnachtsmarkt
  • Fototipp: gegenüber der Staatsoper steht die Albertina, von hier aus kann man tolle Fotos vom Gebäude machen
  • MuseumsQuartierWien: nicht einfach nur eine Ansammlung von Museen, sofern Treffpunkt, chill-out area und Inspirationsraum für alle
  • Die Donauinsel: das grüne Herz Wiens mit Badestrand, Kletterpark, Wasserspielplatz sowie Trampolinanlage
  • „Das Loft“, coole Skybar in der 18. Etage des Sofitel mit einer überragenden Aussicht über Wien
  • „Gmoakeller“, eines der ältesten und traditionsreichsten Restaurants in Wien im 3. Bezirk am Heumarkt

Essen und Trinken

Ein kulinarischer Rundgang durch die Stadt Wien!

1 / 3

Wiener Cafés

Das Wiener Kaffeehaus ist als Oase der Gemütlichkeit rund um den Globus bekannt. Traditionscafés locken mit vielfältigen Kaffee-Variationen, internationalen Zeitungen und Mehlspeis-Kreationen. Seit 2011 zählt die traditionelle Wiener Kaffeehauskultur sogar zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO. Moderne Vertreter des Kaffeehauses bereichern die Tradition durch stylishes Flair. Mit dem Café verwandt ist die Konditorei. Gugelhupf, Sachertorte und viele anderen Torten und Kuchen verführen zum süßen Genuss.

Wiener Wein und Heurige

Wien ist die einzige Metropole weltweit, die innerhalb der Stadtgrenzen nennenswerten Weinbau betreibt. 700 Hektar Wiener Weingärten – das prägt das Bild der Stadt und ihrer Genusskultur. Weinbau hat in Wien eine lange Tradition. Auf 80 Prozent der Rebflächen werden Weißweine angebaut, eine Spezialität ist der Wiener Gemischte Satz. Heute präsentiert sich Wien als Stadt mit einer lebendigen Weinszene. Wiener Wien genießt man in zahlreichen Lokalen in der Stadt oder am Stadtrand beim Heurigen, die Wein aus eigenem Anbau und hausgemachte Köstlichkeiten am Buffet bieten.

Wiener Küche

Als einzige Stadt der Welt ist Wien Namensgeber eines eigenständigen Speisen-Stils, der Wiener Küche. Aus Einflüssen verschiedenster Länder komponiert man in Wien eine abwechslungsreiche, die Fantasie immer aufs Neue anregende Küche.