Sardinien – smaragdgrünes Meer und feine Sandstrände

Sardinien – Erleben Sie traumhafte Strände!

Jetzt buchen: 1 Ü/F ab [price_perperson] €

Sardinien – die Smaragdküste

Sardinien ist die zweitgrößte Insel Italiens und liegt zwischen dem sardischen und tyrrhenisches Meer. Die Landschaft Sardiniens ist kontrastreich, von sanft bis schroff. An der Küste wechseln sich Sandstrände, einsame Buchten und Klippen am tiefgrünen bis türkisblauen Meer ab. Dazwischen findet man immer wieder idyllische Dörfer und Städtchen, die zu einem Spaziergang durch die Stadt einladen. Das Inneren der Insel wird vom Hügelland und Gebirgen mit dunkelgrünen Macchia-Sträuchern und Wäldern dominiert.

Auf Sardinien befinden sich zu dem zahlreiche Naturwunder wie der Bärenfelsen am "Capo d'Orso" oder Grotten und auch historische Zeugnisse wie römische Ausgrabungen. Neben Kultur und Natur bietet die Insel auch zahlreiche Wassersportmöglichkeiten wie Surfen, Tauchen oder Segeln.

Hotels & Reiseangebote auf Sardinien

Sardinien auf einen Blick

Capo Testa - Sardinien - © Simon Dannhauer/Fotolia.com

Highlights und Sehenswürdigkeiten:

  • Capo d'Orso
  • Grotte di Nettuno
  • Rote Felsen von Arbatax
  • Archipel La Maddalena
  • Roccia dell'elefante
  • Su Nuraxi Siedlung
  • Capo Testa

Sardinien entdecken und erleben

Im Norden der Insel befinden sich zahlreiche Naturwunder wie die malerische Felsenhalbinsel "Capo Testa" und das Archipel Maddalena, welches aus sieben Inseln mit schönen Stränden besteht. Von dem Ort Palau in der Nähe der Inseln führt eine Schmalspurbahn von der Ostküste bis nach Sassari im Westen der Inseln. Von Sassari gelangt man gut zum "Capo Caccia" mit Kalkfelsen die steil aus dem türkisblaue Meer ragen und zahlreiche Stränden, Höhlen und Grotten. Die bekannteste Grotte ist die "Grotta di Nettuno".

Die Westküste ist insgesamt schroffer, wilde Klippen und Höhlen reihen sich aneinander. Die Sinsi-Halbinsel ist ein Paradies für Surfer und auch landschaftlich sehr beeindruckend. Insbesondere das "Capo San Marco" welches sich schmal und lang in das Meer zieht.

Der Osten Sardiniens ist ideal für Aktivurlaub, ob Tauchen bei Tortoli oder Wandern, Klettern oder Mountainbiken im gebirgigen Hinterland, hier ist für jeden etwas dabei. An der Ostküste findet man auch zahlreiche traumhafte Sandstrände, die zum Verweilen einladen. Zu den Schätzen Sardiniens gehören auch die Nuraghen, Turmbauten aus Felsteinen von der mächtigen Anlage bis zu kleinen Häuschen. Die schönsten befinden sich im Landesinneren bei dem kleinen Ort Barumini.

Im Süden lässt sich eine Städteurlaub in Cagliari perfekt mit dem stadteigenen Strand verbinden. Cagliari selbst bietet zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, ausgezeichnete Restaurants, eine malerische Altstadt und einen Hafen. Weitere schöne Strände im Süden sind Chia oder die Costa Rei.

Sehenswerte Orte auf Sardinien

1 / 8

Capo d'Orso

Das Capo d'Orso bietet neben dem beeindruckenden Felsen in der Gestalt eines Bären auch eines der schönsten Panoramen. Von dem Bärenfelsen überblickt man die Küste mit dem Ort Palau, den Inseln des Archipels Maddalena und zahlreiche Buchten.

Roccia dell'Elefante

Das Wahrzeichen von Castelsardo, der Elefantenfels, befindet sich im Nordwesten Sardiniens. In dem Fels haben Urvölker kleine Kammern, die sogenannten "Domus de Janas" (Feenhäsuer) eingearbeitet.

Archipel Maddalena

Das La Maddalena Archipel besteht aus ingesamt sieben kleinen Inseln und erheben sich Granitfelsen aus dem unendlich blauen Meer. Durch die geringe Wassertiefe erstrahlt das Meer in wunderschönen türkisblau oder smaragdgrün und lädt mit feinsandigen Stränden zum Baden ein.

Grotta di Nettuno

Die Grotta di Nettuno an der Nordspitze Sardiniens gilt als schönste Tropfsteinhöhle des Mittelmeers. Im Inneren der Grotte befindet sich eine faszinierende Welt aus Tropfsteinen und fantastischen Farben. Die Grotte kann man entweder per Boot oder über eine spektakuläre Treppe mit 654 Stufen besichtigen.

Cagliari

Die Hauptstadt Sardiniens im Süden der Insel wurde auf sieben Hügeln erbaut und ist umringt vom Meer, Salinen und Lagunenseen. In Cagliari angekommen, sollte man unbedingt einen Rundgang durch die historische Altstadt mit den zwei Pisanischen Türmen, der Bation von St. Remy und dem Torre dell'Elefante machen.

Jetzt Cagliari entdecken!

Rote Felsen bei Arbatax

Die Stadt Arbatax ist bekannt für die roten Felsen, welche an der Küste meterhoch in den Himmel ragen. Arbatax ist außerdem Endpunkt des Trenino Verde, der kleinen Schmalspurbahn, die von der Hafenstadt auf einer schwindelerregenden Serpentinenstrecke quer durch die Berge bis nach Mandas in der Provinz Cagliari führt.

Capo Testa

Die Felsen auf der Halbinsel "Capo Testa" wurden durch raue Naturgewalten, wie das Meer und den Wind, geformt. In den bizarren Felsen lassen sich Formen von Tieren, Burgen und Fabelwesen erkennen. Besonders sehenswert ist das Valle della Luna mit spektakulären Gesteinsformen. Am "Capo Testa" findet man auch wunderschöne, feine Sandstrände.

Nuraghe in Su Nuraxi

Überall in Sardinien befinden sich die sogenannten Nuraghen-Anlagen, antike Turmbauten aus Stein, die von einer tausendjährigen Zivilisation zeugen. Die wohl schönste Anlage, die Festung Nu Suraxi, befindet sich bei dem kleinen Ort Barumini im Landesinneren. Die Burganlage besteht aus einem Hauptturm und einer rautenförmigen Bastion mit vier weiteren Türmen an den Ecken, sowie einem zusätzlichen Mauerring mit weiteren sieben Türmen.

Events & Veranstaltungen in Sardinien

Kerze am Strand - © Daniel Thornberg/Fotolia.com

Kerzenfest

Am 14. August jeden Jahres findet das Fest der großen Kernzenprozession in Sassari statt. Neun riesige Holzkerzen, die die Zünfte der Provinzmetropole darstellen, ziehen durch die Stadt. Begleitet werden die Candelieri von Musikanten, die die Prozession mit Paukenschlägen und Pfeifenmelodien untermalen. Das Fest selbst geht der Legende nach auf ein Gelübde zurück, das die Einwohner von Sassari im 13. Jahrhundert der Gottesmutter ablegten um die Stadt von der Pest zu befreien.

Kastanien - © kasarp/Fotolia.com

Kastanien- und Haselnussfest

Am letzten Sonntag im Oktober findet in Aritzo das Fest "Sagra delle Castagne e delle Nocciole" statt. Mit dem Fest wird die Kastanien- und Haselnussernte gefeiert und es werden zahlreiche Spezialitäten wie z.B. geröstete Kastanien angeboten. Neben den regionalen Köstlichkeiten gibt es auch noch Musik und Tanz rund um das Fest.

Sartiglia in Oristano - © nextyle/Fotolia.com

Sartiglia - traditionelle Reitspiele

Am Ende des Karnevals finden in Oristano die traditionellen Reitspiele zu Ehren Johannes dem Täufer statt. Die Einwohner tragen dabei handgestickte Trachten und traditionelle Masken und auch die Pferde sind geschmückt. Zu den Highlights der Sartiglia gehört die „Corsa Alla Stella“ das Rennen nach dem Stern bei dem die Reiter mit einer Lanze einen kleinen Stern aufspießen müssen und die „Corsa delle Pariglie“ bei der die Reiter akrobatische Kunststücke auf ihren Pferden vorführen.

Weitere Reiseziele