Städtereisen Prag günstig buchen

Prag –
die goldene Stadt!

Jetzt buchen: 1 Ü/F in Prag ab 21 €

Prag - die geheimnisvolle Metropole!

Entdecken Sie auf Ihrer Städtereise nach Prag die geheimnisvollen Seiten der Metropole an der Moldau. Düstere Gassen, die mächtige gotische Architektur und das Erbe Franz Kafkas scheinen etwas Mystisches zu bergen. Lassen Sie sich von den zahlreichen Kirchen, Brücken und Palästen beeindrucken und genießen Sie das berühmte tschechische Bier und die hervorragende böhmische Küche. Prag ist einfach immer einen Besuch wert.

Dank Ameropa.de schon ab 69 €* Prag erleben! Wir bieten Ihnen:

  • Große Auswahl an Hotels in Prag
  • Immer den günstigsten Bahnpreis: ab 19,90 €* pro Person & Strecke nach Prag
  • Auf Wunsch vielseitige Aktivitäten zubuchbar
  • Reiseunterlagen sofort ausdrucken

* Stand der Preise: März 2018. Zwischenverkauf vorbehalten.

Prag - Flanieren in der goldenen Stadt

Design Uhr Prag - © Jenifoto/Fotolia.com

Die Silhouette der Prager Burg im Stadtteil Hradschin ist zweifellos die bekannteste Ansicht von Prag und gilt als Wahrzeichen einer der sicherlich schönsten Hauptstädte Europas. Wichtigster Orientierungspunkt ist die figurengeschmückte Karlsbrücke.

Kaum eine andere Stadt hat man in den vergangenen Jahrhunderten mit so vielen und großen Lobesworten geschmückt wie Prag: als "golden" und "hunderttürmig" wurde und wird sie immer bezeichnet. Die Prager Innenstadt besteht aus sechs Stadtteilen: die Kleinseite, Hradschin, Královské, die Altstadt, die Neustadt und Josefstadt.

Karlsbrücke
Die Karlsbrücke verbindet die Altstadt mit der Kleinseite. Karl IV., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, ließ die Brücke ab 1357 erbauen. Die Türme auf beiden Seiten der Brücke bieten einen schönen Ausblick über Prag. Seit dem 17. Jahrhundert zieren barocke Statuen die Brücke. Eine Berührung der Statue des
St. Johannes von Nepomuk soll Glück bringen.

Prager Burg
Mit einer Gesamtfläche von 7 Hektar ist die Prager Burg das größte Burggebiet der Welt. Die ersten Gebäude entstanden um 880. Später folgten das erste tschechische St.-Georgs-Kloster und der St. Veitsdom. Blütezeiten und Verfall prägten die Geschichte der Burg. Heute dient sie als Sitz des Präsidenten und des bedeutendsten nationalen Kulturmonument: Kunstreliquien, historische Dokumente und die tschechischen Kronjuwelen sind hier aufbewahrt.

Prager Aussichtspunkte
Auf der Kleinseite lockt der begrünte Petrín-Hügel - Lieblingsort der Hauptstädter für ihren Sonntagsausflug - mit einem Spaziergang vorbei an hundertjährigen Bäumen und dem Kinsky-Lustschloss hinauf zum 63 Meter hohen Eiffeltürmchen - tatsächlich eine Kopie des Pariser Originals und fantastischer Aussichtspunkt.
Nach dem Besuch des Spiegelkabinetts empfiehlt sich der “Abstieg” mit der Zahnradbahn, die hinunter zur Tramhaltestelle Újezd führt. Hier hält auch die Tramlinie 22, in die Sie unbedingt einsteigen sollten - bietet sie doch eine der kostengünstigsten und interessantesten Möglichkeiten Prag zu erkunden. Ein Geheimtipp ist die schöne Aussicht vom bizarren Moldaufelsen im Süden Prags, auf dem die Burg Vysehrad mit der Peter-und-Paul-Kirche thront. Weitere Sakralbauten, die neben beeindruckender Architektur auch noch einen Rundblick bieten: St.-Niklas-Kirche auf der Kleinseite und Teynkirche am Alstädter Ring.

 

 

Ameropa Blog

Prag mit allen Sinnen genießen

Hier geht's zum Blogartikel