Aussichtsplattform am Rovos Rail in Afrika, Antilopen laufen über die Schienen.  | © ©  DOOKPHOTO.COM

Rovos Rail

Ein Traum wird wahr

Einmal im legendären Rovos Rail durch das Südliche Afrika reisen – ein Lebenstraum. Dieser ging im März 2022 für unsere Studentin Lisa Hoffmann während Ihres Auslandspraktikums in Erfüllung.  In vier Tagen reiste sie 1.400 km von Pretoria zu den Victoria Falls und hatte viel zu berichten.  

Lisa

Südafrika-Liebhaberin

Lisa liebt es auf ferne Reise zu gehen, um fremde Kulturen hautnah kennenzulernen. 2022 konnte sie ein Auslandpraktikum in Südafrika absolvieren und persönlich auf die Reise im legendärem Rovos Rail gehen.

Die Reise beginnt

Am Flughafen in Johannesburg wurden wir empfangen und ein Fahrer chauffierte uns zum historischen Rovos Rail Bahnhof Capital Park in Pretoria. Unsere Koffer wurden uns abgenommen und wir konnten mit Champagner auf unser bevorstehendes Abenteuer anstoßen. Die Empfangshalle füllte sich mit Gästen aus Südafrika, Großbritannien und Deutschland. Nach Begrüßung durch den Train Manager führte uns Marabou, die Wagenstewardess, zu unserer Kabine. An der Kabinentür waren die Namen angebracht. Unsere Kabine beherbergte auf 7 qm ein bequemes Sofa, welches sich in ein Doppelbett verwandeln konnte, und ein eigenes Bad mit Dusche. Nachdem alle 30 Fahrgäste Ihre Kabinen bezogen hatten, begann das Abenteuer Luxus in Afrika!  

Einfach nur genießen

Mit lautem Getöse setzte sich der Zug in Bewegung und verließ den Bahnhof. Bevor wir die Atmosphäre des Zuges auf uns wirken lassen konnten, ertönte schon ein Gong. Es gab Mittagessen! Jeder Tisch des Speisewagens war mit Stoffservietten, Tafelsilber, Kristallgläsern und einem herrlichen Blumengebinde gedeckt. Kaum hatten wir Platz genommen, wurde uns das Menü vorgestellt. An den nächsten Tagen konnten wir uns mittags und abends auf ein exklusives 3-Gang-Menü mit ausgezeichneten südafrikanischen Weinen freuen. Lachs, Springbock, Kilimanjaro Käse und Karoo Crumble waren pure Gaumenfreuden. Unglaublich, was der Koch in seiner kleinen Küche alles zauberte. Den Abend ließen wir entspannt im Observatory Car bei einem Cocktail und der vorbeiziehenden Landschaft ausklingen.

Entdeckungen in Zimbabwe

Der nächste Morgen startete entspannt mit Kaffee und Croissant im Bett. Weiter ging es zum Speisewagen, wo mit Blick auf die Landschaft Zimbabwes, dessen Grenze wir in der Nacht passiert hatten, unser Frühstück serviert wurde. Der heutige Tag führte uns nach Bulawayo. Bei einem kurzen Stopp lernten wir ein typisches Dorf Zimbabwes kennen. 

Mit Zebra, Giraffe, Elefant
auf Du und Du

Das Passieren der längsten geradlinigen Eisenbahnstrecke der Welt mit 114 km Länge war der erste Höhepunkt, bevor wir am größten Nationalpark Zimbabwes, dem Hwange National Park, eintrafen. Auf dem Weg dorthin konnten wir schon die erste Giraffe und einen Elefanten entdecken. Auf einem Game Drive, einer Pirschfahrt durch den Park, konnten wir den Tieren noch ein Stück näherkommen. Unser Guide zeigte uns den östlichen Teil des Nationalparks, wo wir Zebras, Giraffen, Elefanten, Springböcke und Warzenschweine beobachteten. Nur Raubkatzen hatten sich zu gut vor unseren Augen versteckt. Wieder im Zug angekommen, wartete leider schon das letzte Abendessen auf uns. Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen endete unsere Reise vor dem prachtvollen Victoria Falls Hotel. Eine Reise wie aus dem Bilderbuch ging zu Ende, die ich nie vergessen werde. 

Eine Legende
Rovos Rail - Pride of Africa

Eines der letzten großen Schienen-Abenteuer – die Reise im legendären Rovos Rail "Pride of Africa". Auf einer Bahnsafari durch das Herz Afrikas enstehen Erinnerungen die ein Leben lang bleiben. Erfahren Sie mehr über einen der luxuriösesten Nostalgiezüge der Welt.

 

zum Luxuszug Rovos Rail
Rovos Rail von außen

Die schönste Art, Afrika zu bereisen

Mit dem Rovos Rail durch Afrika

Das könnte Sie auch interessieren