Berühmten Glenfinnan Eisenbahnviadukt in Schottland. Ein Zug fährt gerade über das gigantische Bauwerk mit atemberaubenden Hintergrund | © Gettyimages:com/catuncia

Auf den Spuren von Königin Maria Stuart

in Schottland

Eine faszinierende Reise um Edinburgh, inspiriert von Filmen, Serien und Büchern, die die Spuren von Königin Maria Stuart verfolgt.

Maria Stuart (1542–1587) war eine schottische Königin und Königin von Frankreich. Politische Intrigen, Machtkämpfe und die Rivalität mit Königin Elisabeth I. von England machten sie zu einer zentralen Figur in der Geschichte des 16. Jahrhunderts.

Antike Fotos von Menschen aus der ganzen Welt: Queen Mary von Schottland | © Gettyimages.com/ibusca

Michelle

Entertainment-Abenteurerin

Michelle liebt Musik, Themenparks, Film & Fernsehen. Themenreisen sind ihr Ding. Sie erkundet Drehorte, besucht Themenparks und geht auf Musical- und Konzertreisen. Eine Leidenschaft für Entertainment macht Reisen zu einzigartigen Erlebnissen.

Die Geburtsstätte und Taufe der Königin

Die Schlossruine Linlithgow Palace, in Linlithgow, ist der Ort, an dem Maria Stuart 1542 das Licht der Welt erblickte und bereits im zarten Alter von sechs Tagen zur Königin wurde. Diese historische Stätte lässt Besucher tief in die Vergangenheit Schottlands eintauchen. Zu Linlithgow Palace gehört die St. Michaels Parish Church, in welcher Maria Stuart getauft wurde. 
Heute besteht das Dach der Kirche aus einer modernen Turmspitz-Konstruktion. Im Inneren können wunderschöne Kirchenfenster bestaunt werden.  

Sonnenaufgang über dem Linlithgow Palace, mit dem Linlithgow Loch im Vordergrund. | © Geettyimages.com/empato

Die Krönung der „Queen of Scots“

In Stirling Castle, hoch über der Stadt Stirling, wurde die junge Maria Stuart im Alter von nur neun Monaten zur Königin von Schottland gekrönt. Hier verbrachte sie etwa fünf Jahre, bevor sie nach Frankreich geschickt wurde, wo sie den Dauphin heiratete, und gleichzeitig Königin von Frankreich wurde.  
Stirling Castle liegt malerisch auf einem steilen Felsen oberhalb der Stadt Stirling und bietet spektakuläre Ausblicke auf die umliegende Landschaft. Die imposante Architektur des Schlosses, geprägt von verschiedenen Baustilen aus unterschiedlichen Jahrhunderten, spiegelt die wechselvolle Geschichte und die königliche Bedeutung dieser historischen Festung wider. 

Stirling Castle in Zentralschottland, eine ehemalige königliche Residenz auf dem Hügel. | © Gettyimages.com/bmpix

Die Rückkehr nach Schottland

Nach dem Tod ihres königlichen Gatten kehrte Maria Stuart im Jahr 1561 nach Schottland zurück. Daher gibt es in Schottlands Hauptstadt Edinburgh eine Vielzahl an faszinierenden Orten und Sehenswürdigkeiten, die mit der Königin der Schotten in Verbindung stehen. 
Der Palace of Holyroodhouse war der Ort, an dem Maria Stuart sieben Jahre lang residierte und 1565 Lord Darnley heiratete. Doch die prunkvolle Umgebung wurde auch zum Schauplatz eines grausamen Verbrechens. Hier kam ihr Sekretär Rizzio aufgrund von Verschwörern, angeführt von Darnley selbst, ums Leben.  
Heute ist das Schloss noch immer die offizielle Residenz der Königsfamilie, kann jedoch während deren Abwesenheit weiterhin besichtigt werden.  

Ein atemberaubender Abendblick von Salisbury Crags über die moderne Architektur des schottischen Parlamentsgebäudes gegenüber dem Holyrood Palace am Fuße der Royal Mile in Edinburgh, Schottland. | © Gettyimages.com/stephenbridger

Eine Zuflucht für die Königin

Nach der Verschwörung gegen Rizzio floh Maria Stuart nach Dunbar und entschied sich dann, ins Edinburgh Castle umzuziehen, wo sie sich sicherer fühlte. Hier brachte sie 1566 ihren Sohn zur Welt, der im Laufe seines Lebens sowohl König von Schottland als auch von England und Irland wurde. 
Edinburgh Castle ist eine imposante Festung, die hoch über der schottischen Hauptstadt thront und einen wunderschönen Ausblick über die Stadt bietet. 

Edinburgh Castle | © Gettyimages.com/Chris Hepburn

Intrigen und Verschwörungen

Craigmillar Castle in Edinburgh, war der Ort, an dem Maria Stuart sich nach der Geburt ihres Sohnes von einer Krankheit erholte, während ihr Ehemann Lord Darnley Pläne schmiedete, sie einsperren zu lassen. In diesem Schloss wurde der sogenannte "Craigmillar Bond" geschlossen. Ein Pakt zwischen führenden Adligen, einschließlich des Earls of Bothwell, dem späteren dritten Ehemann von Maria Stuart. Der Inhalt des Paktes besagte, dass die Adligen bereit waren, Lord Darnley, dessen Lebens zu entledigen. Bis heute bleibt unklar, ob die Königin von diesem Pakt gegen ihren Ehemann wusste oder nicht. 

Niedriger Winkel der Burgmauern von Craigmillar, in der Nähe von Edinburgh, Schottland, Großbritannien | © Gettyimages.com/davidboutinphotography

Darnleys Ruhestätte

In der Holyrood Abbey, neben dem Palace, fand Lord Darnley seine letzte Ruhe. Interessanterweise heiratete Maria Stuart, im Palace of Holyroodhouse, nur drei Monate nach seinem Tod den Earl of Bothwell, der aufgrund des Verbrechens gegen Lord Darnley angeklagt war.  
Die Abbey liegt am Fuße des Arthurs Seat, einem erloschenen Vulkan und beliebten Aussichtspunkt.  

Die Ruine der Holyrood Abbey neben dem Holyrood Palace in Edinburgh | © Gettyimages.com/areinwald

Die Gefangenschaft der Königin

Nachdem sich die schottischen Lords gegen sie gewandt hatten, wurde Maria Stuart in Loch Leven Castle 1557 gefangen gehalten. Das Schloss liegt auf einer kleinen Insel im See Loch Leven. Ihr Sohn James wurde kurze Zeit darauf zum König Schottlands gekrönt. Hier verbrachte sie etwa ein Jahr in Gefangenschaft, bis Ihre Flucht gelang. 

Schönes Bild von Loch Leven Castle auf einer Insel im Sommer | © Gettyimages.com/rayban34

Fazit

Eine Reise nach Schottland ist eine einzigartige Erfahrung, besonders wenn man die historischen Stätten besucht und die Reise zu einer wahrhaft fesselnden Zeitreise wird. Um Edinburgh herum gibt es unzählige sehenswerte Orte, deren Geschichte Jahrtausende zurückgeht. Und das Beste: Viele sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Nicht nur um Edinburgh, sondern in ganz Schottland sind die Bahnverbindungen hervorragend – eine perfekte Ausgangslage für Ihr nächstes Bahnabenteuer.   

Luftaufnahme der Waverley Station und der Altstadt von Edinburgh, Schottland, Großbritannien | © Gettyimages.com/ewg3D

Angebote für ihre eigene faszinierende Reise