Einmal quer durch die Schweiz

Stellisee Matterhorn

Grüezi in der Schweiz! Zwischen Käsefondue, kleinen Almen und idyllischen Bergpanoramen nehmen unsere Kolleginnen Laura und Isabell Sie durch die schönsten Spots der Schweiz mit. Auf ihrer 6-tägigen Reise haben sie viel gesehen und berichten nun von ihren Erlebnissen:

Tag 1: Luftiger Ausflug zum Schreckfeld

Unsere Reise in die Schweiz beginnt in Frankfurt, am Bahnhof Basel SBB angekommen, steigen wir in den Zug nach Interlaken. Dabei führt uns die Zugfahrt durch die Schweizer Hauptstadt Bern und vorbei am Thunersee.  Der Bahnhof Interlaken West ist von unserem heutigen Nachtquartier – das 3-Sterne City Hotel Oberland Interlaken –  nur einen kleinen Fußmarsch entfernt. Nach einem kurzen Zwischenstopp führt uns unser heutiger Ausflug direkt nach Grindelwald und von dort mit der Gondelbahn hoch nach Schreckfeld. Oben angekommen erwartet uns der First Glider, eine Flug-Attraktion, bei der bis zu vier Personen bäuchlings über das Tal Schreckfelds in Adlerperspektive düsen. Im stabilen Gurtzeug sausen wir das 800m lange Stahlseil mit bis zu 80 km/h runter. Wir empfehlen außerdem eine Weiterfahrt mit der Gondelbahn nach First, um dort den First Cliff Walk zu bestreiten. Bei guter Witterung erhascht man hier sogar einen Blick auf die bekannte Eiger-Nordwand. Zurück in Interlaken lohnt es sich, die Stadt zu besichtigen und dabei auch einen Abstecher über die Aare in den Stadtteil Unterseen zu wagen.

Tag 2: Auf zum Jungfraujoch – Top of Europe

Nach einer erholsamen Nacht geht es am nächsten morgen früh los nach Lauterbrunnen. Die Wengernalpbahn bringt uns auf 2.000 Höhenmeter zur Kleine Scheidegg. Von dort startet die Jungfraubahn durch den Eiger und vorbei an der Station Eismeer auf ihrer 9 Kilometer langen Strecke zum höchsten Bahnhof Europas. Über der Wolkengrenze auf der Aussichtsplattform Sphinx erwartet uns bei bestem Wetter ein atemberaubendes Panorama mit freier Sicht auf die beiden 4.000 Meter hohen Alpen Giganten - Jungfrau und Mönch - sowie auf den 22 Kilometer langen Aletschgletscher. Eine einstündige Wanderung zur 2 Kilometer entfernten Mönchsjochhütte, die höchste bewartete Hütte der Schweiz, können wir außerdem sehr empfehlen. Den Abend verbringen wir, nach einer zweistündigen Weiterfahrt von Interlaken nach Zermatt, im 3-Sterne Best Western Hotel Butterfly bei einem exzellenten 5-Gänge-Menü. Dieses Hotel zeichnet sich vor allem durch eine warme Atmosphäre, neu renovierte Zimmer und einen freundlichen Service aus.

Tag 3: Blick auf das Matterhorn

Der nächste Tag beginnt für uns nach einem reichhaltigen Frühstück mit einem Ausblick auf das verschneite, autofreie Bergdorf Zermatt. Mit der Gornergratbahn machen wir uns auf den Weg zum gleichnamigen Berg Gornergrat auf ca. 3.100 Höhenmetern. Von diesem kann man bei guter Witterung das Matterhorn von seiner schönsten Seite bestaunen. Auf dem Weg ins Tal steigen wir an der Station Riffelalp aus und begeben uns zu Fuß auf eine einstündige Wanderung durch das Winter-Wonder-Land zurück nach Zermatt.

Tag 4: Panoramafahrt mit dem Glacier Express

Unsere Reise führt uns am Tag 4 mit dem Glacier Express von Zermatt nach Chur. An Bord des Glacier Express kann man durch die Panoramafenster die Berglandschaft der Schweiz an sich vorbei ziehen lassen, während man durch die drei Kantone Wallis, Uri und Graubünden reist. Highlights dieser Bahn-Erlebnisreise sind der Blick aufs Matterhorn, sobald der Zug den Bahnhof in Zermatt verlässt, der Oberalppass und die Rheintalschlucht bei Reichenau. Nach Ankunft in Chur führt uns der Weg ins 4-Sterne Romantik Hotel Stern in Chur.

Tag 5:  Von der Schweiz nach Italien

Damit uns in der Schweiz nichts entgeht, fängt der Morgen bei uns etwas früher als sonst an. Bereits um 8:30 Uhr sitzen wir erwartungsvoll im Bernina Express, der uns heute über die als UNESCO Welterbe ausgezeichnete Albula- und Berninalinie nach Tirano bringt. Wir bestaunen die vielen Brücken, Viadukte und Pässe, die der Zug auf unserer vierstündigen Fahrt überquert. Besondere Highlights dieser Strecke sind das Landwasserviadukt, der 20-minütige Halt im tief verschneiten Alp Grüm sowie das Passieren des Kreisviadukts von Brusio, bei dem wir mit dem Zug einmal im Kreis fahren, um die Höhenmeter zwischen dem Ort und dem oberhalb liegenden Bahnhofes zu passieren. Zur Mittagszeit kommen wir dann im italienischen Tirano an. Wir empfehlen hier einen Gang in die historische Altstadt, um sich dort in einer gemütlichen Pizzeria für die Weiterfahrt nach Lugano im Bernina Express Bus zu stärken. Gegen Abend erreichen wir nach der dreistündigen Busfahrt das am Luganer See gelegene Lugano und unser Quartier für die Nacht: das 3-Sterne Continental Parkhotel Lugano mit herrlichem Blick über den Luganer See.

Tag 6: Kleine Fischerdörfchen und noble Städte

Der letzte Tag steht ganz im Zeichen der Erkundung von Lugano. Wir machen uns mit der Drahtseilbahn auf den Weg in die Innenstadt, bummeln dort durch die Nobelstaße Via Nassa, besuchen die Kirche Santa Maria degli Angioli, erkunden von der Piazza della Riforme ausgehend die Altstadt mit den kleinen belebten Seitenstraßen und steigen schließlich in das Ausflugsschiff zum Fischerdörfchen Gandria. Hier erkunden wir die kleinen süßen Gässchen und machen uns eine Stunde später auf den Rückweg nach Lugano. Gegen Spätnachmittag verlassen wir Lugano und treten unsere Rückreise mit dem Zug durch den Gotthardtunnel nach Deutschland an.

Auf dieser Reise begegneten wir der Schweiz in ihrer vielfältigsten Art und Weise, reisten durch verschiedenste, sehr unterschiedliche Kantone und erfahren immer wieder den typischen Schweizer Charme und ihre überaus große Gastfreundschaft, die allesamt die Schweiz zu einem ganz besonderen Reiseerlebnis für uns machten.

Sie möchten auch so eine Reise wie unsere Kolleginnen Laura und Isabell erleben? Dann empfehlen wir Ihnen die „Bahnfahrt fürs Leben“ inklusive Ausflug auf das Jungfraujoch. Mehr erfahren

Reiselust -
der Ameropa Blog

Lassen Sie sich inspirieren und erhalten Sie weitere wertvolle Insider-Tipps!
Mehr Insider-Tipps