Die schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands

Dresdner Striezelmarkt - © Dresden Marketing GmbH/Sylvio Dittrich

Glühwein, gebrannte Mandeln und Lebkuchen – alle Jahre wieder locken die deutschen Weihnachtsmärkte mit Ihren weihnachtlichen Düften. Für viele von uns beginnt mit den Weihnachtsmärkten die schönste Zeit des Jahres. Und wo kommt man schneller in Weihnachtsstimmung als mit einer Tasse Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt?

Natürlich sind die großen und traditionsreichen Weihnachtsmärkte, wie der Dresdner Striezelmarkt oder der Christkindlmarkt in Nürnberg immer eine Reise wert. Daneben gibt es jedoch viele weitere, kleinere und auch außergewöhnlichere, Weihnachtsmärkte zu entdecken. Mehr als 2500 Märkte gibt es insgesamt in Deutschland und jeder dieser reizvollen Märkte unterscheidet sich ein wenig von den anderen. Genau deshalb lohnt es sich in der schönsten Zeit des Jahres den einen oder anderen Ausflug zu den schönsten Weihnachtsmärkten zu machen. Heute möchten wir Ihnen unsere Top 5 der Weihnachtsmärkte in Größstädten vorstellen, die kaum einer kennt.

München: Märchenbazar
Der Münchner Märchenbazar am Leonrodplatz bietet eine bunte Mischung aus Kunst und Kultur, Musik und ausgefallener Köstlichkeiten. Das Publikum ist hier eher jung, nachbarschaftlich und alternativ. Gegessen werden hier multikulturelle Gerichte wie Falafel und vegane Crêpes. Nostalgische Jahrmarktsbauten und selbstgezimmerte Verkaufsbuden bestimmen das Bild. Newcomer Bands sorgen für das heimliche Flair. Auch für Kinder hat der Märchenbazar einiges zu bieten: es gibt Zirkuszelte, Märchenwald und Märchenstunden, einen Bauchredner und Bastelstunden zum Kreativ werden.

Berlin: Weihnachtsmarkt auf dem Klunkerkranich
Der wohl höchste Weihnachtsmarkt in Berlin bietet nicht nur einen wunderbaren Blick über die glitzernde Hauptstadt. Der Weihnachtsmarkt auf dem Dach der Neukölln Arcaden  hat zahlreiche Stände mit Weihnachtsleckereien und handgefertigten Produkten im Angebot. Für die kleinen Weihnachtsfans gibt es Basteln mit Naturmaterialen, Lesestunden und eine Kinderdisco.

Stuttgart: WOUAHOU Winterdorf
Woua-what? WOUAHOU ist die bunte Alternative zum „Standard-08/15-Weihnachtsmarkt“. Auf dem Marienplatz bildet ein 200 m² großes, mit Holzboden ausgestattetes Riesen-Tipi das Herzstück des Winterdorfes. Hier gibt es kulinarische Genüsse aus biologischem Anbau, Glühwein vom Öko-Weingut und internationale Livemusik. Individualität und Nachhaltigkeit wird hier groß geschrieben.

Bremen: Schlachte-Zauber an der Weser
Historisch, winterlich und maritim – so lädt die Wesepromenade ab Ende November zu seinem alljährlichen Weihnachtsmarkt ein. Die mittelalterlichen Holzbuden und der Geruch nach Holz, Gebratenem und Gewürzen schaffen eine urige Atmosphäre. Ein Höhepunkt ist das historisch aufgebaute Piratendorf im Stil der Hanse. Im Programm sind unter anderem Freilichtschauspiele, bunte Feuerwerke und musikalische Highlights.

Düsseldorf: Sternchenmarkt
Der Sternchenmarkt in Düsseldorf ist ein wahres Winterwunderland. Riesige leuchtende Eiskristalle hängen in der Luft und machen die Atmosphäre ganz besonders. Er liegt leicht versteckt im Innenhof des Wilhelm-Marx-Hauses, abseits der trubeligen Einkaufsstraßen. Er galt über Jahre als Geheimtipp unter den Weihnachtsmarkt Besuchern. Liebevoll gestaltete Stände, weihnachtliche Leckerenen und heiße Getränke laden zum Verweilen ein. Hier steht vielleicht auch einer der schönsten Glühweinstände in Düsseldorf, welcher mit festlichen Kronleuchtern ausgestattet ist. Besucher können hier natürlich auch Kunsthandwerk, Keramik, Christbaumschmuck und vieles mehr entdecken.

Konnten wir Sie schon in Weihnachtstimmung bringen? Entdecken Sie hier unsere Angebote für Ihren nächsten Besuch der weihnachtlichen Metropolen.

Lorena, Vetrieb

Reiselust -
der Ameropa Blog

Lassen Sie sich inspirieren und erhalten Sie weitere wertvolle Insider-Tipps!
Mehr Insider-Tipps