Im African Explorer Zug durch Südafrika

African Explorer

Sonderzug-Reisen durch den Süden Afrikas

Das macht den African Explorer einzigartig

  • Einzigartige Routen knapp 3.600 km durch Afrika
  • faszinierende Landschaften, wilde Tiere und gewaltige Dünen
  • Exklusiv-Charter mit dem Zugmaterial des Shongololo-Express
  • Safari auf Schienen
  • Höchster Komfort
  • Zwei stilvolle Safari-Abteilkategorien – Elefant und Leopard
  • Bekannt aus "Verrückt nach Zug" – der Doku-Serie im Ersten

 

Jetzt Angebot erhalten

TV-Tipp: Verrückt nach Zug

Der African Explorer im Fernsehen

Am 11. November 2019 startet die 14-teilige Doku-Serie "Verrückt nach Zug" im BR. Auf einer eindrucksvollen Reise geht es für die Passagiere des African Explorers 3.600 km durch Südafrika von Kapstadt nach Windhoek. An Bord des Zuges sind 86 Gäste und 31 Crewmitglieder. Ein Filmteam des ARD begleitet die Passagiere bei Safaris, spannenden Ausflügen und
den alltäglichen Herausforderungen ihrer Reise. An nur 16 Drehtagen wurde zeitweise mit bis zu vier Kamera-Teams gedreht, die den Sonderzug auf seiner Reise mit vier Fahrzeugen begleiteten. Die 14 Folgen laufen vom 11. bis zum 28. November, Montag bis Freitag um 13:30 Uhr im BR. In der ARD Mediathek stehen sie kostenlos zur Verfügung.

Haben Sie Lust auf eine Reise mit dem Zug durch Afrika bekommen? Dann informieren Sie sich im "African Explorer 2020" Katalog über Ihre Afrika-Zugreise. Lassen Sie sich dazu gerne unter 06172 109680 beraten.

Katalog bestellen

Bahn-Erlebnisreisen mit dem African Explorer

Alle Reisen auf einen Blick

5ktkrpwvn.jpg

African Explorer – mit dem Zug durch Südafrika

Entdecken Sie Afrika mit dem Zug! Weite Landschaften, sanfte Hügel, wilde Tiere – an Board des African Explorers reisen Sie im komfortablen Sonderzug durch den Süden des afrikanischen Kontinents. Tagsüber genießen Sie die eindrucksvolle Landschaft und besuchen je nach Route Kapstadt, den Kruger Nationalpark oder die faszinierenden Viktoriafälle. Nachts schlafen Sie bequem in Ihrem Schlafwagenabteil.

In unserem Video berichtet eine Kundin von Ihren Erfahrungen.
Kategorie Leopard

Komfortabel durch Südafrika: Service und Leistungen des Sonderzuges

Als rollendes Hotel verfügt der African Explorer Zug über komfortable Schlafwagenabteile. Reisende haben die Wahl zwischen zwei Abteilkategorien: Elefant und Leopard, die mit Einzel- oder Doppelbetten ausgestattet sind.

Der Zug verfügt außerdem über:

  • Zwei klimatisierte Restaurantwagen: Hier werden abends 3-Gänge-Menüs serviert
  • Einen Barwagen: Fahrgäste genießen dort einen lokalen Drink oder hören sich interessante Vorträge der Reiseleitung an
  • Lounge-Wagen mit offener Aussichtsplattform am Zugende - ein Traum für Fotografen
  • Medizinische Betreuung durch einen deutschsprachigen Arzt an Bord

 

Highlights der African Explorer Routen

Viktoriafälle - © edan/Fotolia.com

Auf den bis zu 16-tägigen Bahn-Erlebnisreisen durch Südafrika entdecken die Reisenden die überwältigende Landschaft, die Artenvielfalt und kulturelle Highlights des Landes.

Victoriafälle – beeindruckendes Weltnaturerbe
Besuchen Sie auf Ihrer Reise mit dem African Explorer ein echtes UNESCO Weltnaturerbe: Bei den Victoriafällen handelt es sich um einen breiten Wasserfall aus dem Sambesi, dem viertlängsten Fluss Afrikas. Der Wasserfall gilt als der breiteste durchgehende der Welt.

Wie imposant das Weltnaturerbe ist, zeigt das Zitat des ersten Europäers, der das Naturwunder 1855 betrachtete und als "das Schönste, das er in Afrika je zu Gesicht bekam" beschrieb. Er benannte die Victoriafälle nach Königin Victoria des Vereinigten Königreiches.

Kapstadt von oben - © Michael.Jung/Fotolia.com

Kapstadt auf der African Explorer Tour entdecken
Kapstadt liegt unterhalb des markanten Tafelberges und ist umgeben von Stränden. Dem etwa 45 Kilometer entfernten Kap der Guten Hoffnung verdankt die zweitgrößte Stadt Südafrikas ihren Namen.
Wussten Sie, dass Kapstadt gelegentlich als „Mother City“, also als "Mutterstadt" bezeichnet wird? Den Spitznamen kam zustande, weil Kapstadt während der Kolonialzeit als erste Stadt gegründet wurde. Seit 2004 fungiert die rund 3,7 Millionen Einwohner große Stadt als Sitz des südafrikanischen Parlaments.

Elefantenherde - © Michaela Komma/Fotolia.com

Der Kruger Nationalpark – Südafrikas größtes Wildschutzgebiet
Der Kruger-Nationalparkgilt als größtes Natur- und Wildschutzgebiet Südafrikas. Er liegt im Nordosten des Landes. Besucher können hier neben der früheren „Big Five“ (Elefanten, Nashörner, Büffel, Löwen und Leoparden) viele weitere Tiere beobachten – im Kruger-Nationalpark leben:

  • mehr als 140 Säugetierarten
  • rund 500 Vogelarten
  • 100 verschiedene Reptilien
  • 50 Fischarten

Der Park liegt im Nordosten Südafrikas und wurde 1898 unter Präsident Paul Kruger gegründet und 1926 nach dem ehemaligen Präsidenten benannt.

Dünen in der Wüste

Die höchsten Dünen der Welt in Afrika entdecken
Das Sossusvlei im Namib-Sandmeer in Namibia ist seit 2013 Teil des UNESCO-Welterbes. Die Salz-Ton-Pfanne ist von rot-orange leuchtenden Sanddünnen umgeben. Es liegt ca. 570 Meter über dem Meeresspiegel und ragt etwa 100 Meter in die Höhe.

Das Sossusvlei ist der richtige Ort, wenn Sie faszinierende Sonnenaufgänge beobachten wollen: Je nach Sonnenstand wechseln die Dünen ihre Farbe. Besonders beeindruckend: Die Düne 45 bei Sonnenaufgang. Die nachgewiesenermaßen höchste Düne der Welt, erstrahlt im morgendlichen Sonnenlicht in sattem Rot.

Giraffen - ©Reinhard Westphal

Afrikas Natur erleben im Etosha-Nationalpark

Im Norden Namibias entdecken Sie auf Ihrer Reise mit dem African Explorer Zug den Etosha-Nationalpark. Er gehört zu den Highlights einer Namibia Reise. Er umfasst beinahe die 4.760 km² große Etosha Pfanne, den Boden eines ehemaligen Sees. Der Nationalpark erstreckt sich über 22.000 Quadratkilometer – etwa so groß wie das Bundesland Hessen.

Der Name "Etosha" bedeutet so viel wie "großer weißer Platz" und kommt aus dem Oshivambo. Gegründet wurde das Schutzgebiet 1907, nachdem der ehemals reiche Wildbestand durch Großwildjagd ausgerottet wurde und die Fleischversorgung der Bevölkerung gefährdet war.

Ursprünglich umfasste das Naturschutzgebiet fast 100.000 km², wurde aber im Rahmen der Homelands Gründung bis in die 1970er verkleinert. Seit der Jahrhundertwende ist es das Ziel, die Naturschutzgebiete im südlichen Afrika länderübergreifend zu erweitern.

Gerne beraten wir Sie nach Ihren Wünschen. Bitte kontaktieren Sie uns:


Mir ist bewusst, dass meine personenbezogenen Daten von Ameropa-Reisen GmbH für die Vertragsdurchführung, zur Kundeninformation und kundengerechten Gestaltung der Reiseangebote gespeichert, verarbeitet und innerhalb des DB-Konzerns übertragen und zu den genannten Zwecken genutzt werden. Ihre eingegebenen Daten werden aus Sicherheitsgründen verschlüsselt übertragen. Die Daten sind gemäß Bundesdatenschutzgesetz gegen missbräuchliche Verwendung geschützt. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und akzeptiere diese.

Ich bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen personenbezogenen Daten durch Ameropa-Reisen GmbH zu Werbezwecken für Reiseangebote, Aktionen und weitere interessante Themen per E-Mail genutzt werden dürfen.
* Pflichtfelder bitte ausfüllen.

Weitere Informationen und Preise

finden Sie in unseren Katalogen: